Watermelon Slim

Kirchplatz 1 Deutschland-79650 Schopfheim

Tickets ab 20,00 €

Veranstalter: Jazz und Blues Südbaden e.V., Schweigmatt 11, 79650 Schopfheim, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 20,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Watermelon Slim & The Truckers

wendete sich der Musik ernsthaft zu, als er 1970 als entschiedener Kriegsgegner aus dem Vietnamkrieg zurückkehrte. Die Erfahrungen des Vietnamkrieges verarbeitete er in seinem ersten Album "Merry Airbrakes", das 1973 auf einem kleinen Label erschien.
Die nächsten 30 Jahre seines Lebens verbrachte er mit verschiedenen Jobs, darunter auch als Arbeiter auf einer Wassermelonenfarm in Oklahoma, wovon sich auch sein Bühnenname herleitet. Obwohl er den größten Teil seines Erwachsenenlebens als Arbeiter verbrachte, erreichte er mehrere Bachelor-Abschlüsse und einen Masters-Abschluss (in Geschichte an der Oklahoma State University).
Er ist Mitglied und Unterstützer der Vietnam Veterans Against the War, sowie Mitglied von Mensa International, einem Verein von Personen mit hohem IQ. Watermelon Slim erhielt zahlreiche Preise, u.a. war er 17 mal für den Blues music award nominiert und gewann ihn zweimal. Slim kehrt nach langer Pause mit neuem Album zurück nach Europa

Videos

Ort der Veranstaltung

Kirche St. Agathe Schopfheim
Kirchplatz 1
79650 Schopfheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Kirche St. Agathe in Schopfheim ist schon lange keine Kirche im eigentlichen Sinn mehr: Als ehemalige evangelische Pfarrkirche finden hier kulturelle Veranstaltungen statt. Auch als Hochzeitskapelle ist die kleine Kirche sehr beliebt.

Erstmals erwähnt wurde die Kirche 1143 und seit dem 16. Jahrhundert als Agathenkirche bezeichnet. Die heutige Gestalt der kleinen, rechteckigen Kirche geht auf das Jahr 1723 zurück.

Bei einer Renovierung 1998 traten eindrucksvolle, farbige Wandmalereien von 1450 zu Tage. Die Darstellungen des Judaskusses sowie Petrus vor dem Tor zum Paradies wurden von Holzverkleidungen bedeckt, um sie vor weiterem Verfall zu schützen.