War´n Sie schon mal in mich verliebt? - Maximilian Nowka singt Max Hansen

Mit: Maximilian Nowka, Andreas Peschel (p)  

Am Festungsgraben 1
10117 Berlin

Tickets ab 20,90 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: THEATER IM PALAIS Berlin, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Mit: Maximilian Nowka
Am Klavier: Andreas Peschel
Regie: Annette Klare

Max Hansen gehört als Sänger, Kabarettist und Schauspieler zu den großen Unterhaltungsstars der Weimarer Republik. Er war u.a. der erste Zahlkellner Leopold im „Weißen Rössl“ und Mitbegründer des KaDeKo (Kabarett der Komiker) in Berlin. Nach scharfzüngigen Chansons emigriert er zunächst nach Wien, 1938 schließlich nach Kopenhagen, dem Herkunftsland seiner Mutter. Wie viele andere Exilkünstler kann Max Hansen nach dem kulturellen Bruch der NS Zeit nicht mehr an seine einstigen Erfolge anknüpfen.
In einem heiter tiefsinnigen Programm erinnert Maximilian Nowka zusammen mit Rudolf Hild am Klavier unter der Regie von Annette Klare an diesen großen Künstler.
Nach Auftritten u.a. in Hamburg, Berlin und München wurden sie vom dänischen Kulturattaché nach Kopenhagen eingeladen.
Lassen Sie sich in die Zeit der goldenen 20er entführen, mit Liedern wie: "Einmal möcht ich sie küssen gnädige Frau", "Meine liebe Lola", "Ach Luise" oder "Zuschaun kann i net".

Pressestimmen:
 Münchner Feuilleton 11.2015:      
"...zugleich illustriert er mit den Liedern Hansens tragische Biografie. Humorvoll, warmherzig, mit emotionaler Tiefe. Durch Nowka fühlt man sich Max Hansen nahe."

BR Klassik berichtete in der Sendung Operettencafe vom 01.02.15:
"...man fühlt sich in die Zeit der 30er Jahre hineinversetzt. Soviel Witz, soviel Präsenz auf der Bühne, soviel Leidenschaft in der Stimme, Maximilian Nowka sollten sie sich nicht entgehen lassen!"

Carola Wiegand, Thüringer Allgemeine:
"Mit viel Witz, Charme und Selbstironie ist Nowka ein wunderbarer Spagat zwischen Kabarett, Schlager und Operette gelungen."

Barbara Abend, Regisseurin
„War´n Sie schon mal in mich verliebt ?“ – das sang einst der Schauspieler, Sänger u. Kabarettist Max Hansen. Wenn Sie ihn noch kennen, dann gibt es eine wunderbar Wiederbegegnung mit ihm. Wenn Sie ihn nicht mehr kennen, gibt es eine tolle Entdeckung zu machen: Beides in dem Max-Hansen- Abend von Maximilian Nowka in unserem Theater. Ich gehörte zu denen, die den Namen kannten und ein paar seiner Schlager, mehr nicht. Ich war in dem Abend im Theater und ich war schlichtweg begeistert. Diese geistreichen, witzigen, manchmal ironischen, dann wieder melancholischen Texte , die sich so sehr von dem Schlagern der zwanziger und dreißiger Jahre unterscheiden, finden in Maximilian Nowka einen beeindruckenden Interpreten: klug gedacht, gestisch gekonnt ,mit großem emotionalen Engagement singt er , erzählt er und spürt einem ganz Großen seines Fachs nach . Ich kann diesen Abend nur wärmstens empfehlen.

Ort der Veranstaltung

Theater im Palais Berlin
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Deutschland
Route planen

Mitten in Berlin befindet sich das Theater im Palais in direkter Nachbarschaft zur Museumsinsel und zur Humboldt Universität. Besucher erwarten ein abwechslungsreiches Programm aus literarisch-musikalischen Veranstaltungen, eigenen Inszenierungen, Autorenlesungen und Gastspielen.

Die Spielstätte des kleinen Theaters befindet sich in einem ehemaligen Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert, zu dessen berühmtesten Bewohnern Freiherr von und zum Stein gehörte. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude bietet dem Theater eine einzigartige Atmosphäre, die zusammen mit der Qualität der aufgeführten Stücke für die Popularität des Schauspielhauses verantwortlich ist. Vom Krieg als einziges Palais verschont, fanden bereits 1945 erste Konzert- und Tanzveranstaltungen in den Räumlichkeiten statt, die das Haus in Berlin und Umgebung bekannt machten. Von 1950 bis 1990 diente das Palais als zentrales Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, bevor es 1991 zur neuen Spielstätte des Theater im Palais wurde. Seitdem hat sich das Theater zur festen Institution in Berlin entwickelt und bereichert durch seine Veranstaltungen die Kulturszene der Hauptstadt.

Das Theater im Palais liegt in unmittelbarer Nähe zur Spree und kann mit dem öffentlichen Nahverkehr über die S-Bahnhaltestellen Friedrichstraße und Hackescher Markt erreicht werden.