Wagner für Kinder: Tristan und Isolde

Tschaikowskiplatz 1 01796 Pirna OT Graupa

Tickets ab 14,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH, Am Markt 7, 01796 Pirna, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 14,00 €

Ermäßigungsstufe 1

je 10,00 €

Ermäßigungsstufe 2

je 5,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsstufe 1 gilt für Schüler ab 17 Jahren, Studenten, Schwerbeschädigte; die Ermäßigungsstufe 2 gilt für Kinder/Schüler 7-16 Jahre; Kinder bis 6 Jahre und die Begleitperson eines Schwerbeschädigten mit Ausweis B erhalten freien Zutritt. Diese Eintrittskarten sind nur über die Vorverkaufsstellen der Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH erhältlich.
Die Ermäßigungsberechtigung ist am Einlass vorzuweisen.
Tageskasse zzgl. 2 Euro pro Ticket.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eine für Kinder bearbeitete Fassung, mit Zaubertrank und dem berühmtesten Liebespaar der Operngeschichte, empfohlen für Kinder ab 6 Jahren.

Ort der Veranstaltung

Jagdschloss
Tschaikowskiplatz
01796 Pirna
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Jagdschloss in Graupa ist nicht nur architektonisch ein wahres Schmuckstück, auch kulturgeschichtlich ist das Anwesen bedeutsam. Als ehemaliger Wirkungsort eines der wohl bedeutendsten Komponisten Deutschlands ist es heute Sitz des Richard-Wagner-Museums und beherbergt im idyllischen Schlosspark auch einen Wanderweg, auf dem man die wichtigsten Stationen des Lebens Wagners erleben kann.

Das Jagdschloss in Graupa hatte schon im 17. Jahrhundert Bedeutung als Sitz der Ritter von Raupenberg. 1755 erhielt es durch einen Umbau sein heutiges Aussehen. Für den Sohn August des Starken sollte das Anwesen damals als Jagdschloss im Stil schlichten Barocks dienen. Umgeben ist das einfach aber elegant wirkende Schloss von einem traumhaften Park, der wie kaum ein anderer die Symbiose von Natur und Kultur verdeutlicht. Das Jagdschloss selbst bietet einen wunderschönen Blick sowohl in den einem zu Füßen liegenden Park mit seinen teils 400 Jahre alten Bäumen, als auch über die Landschaft bis hin zur Sächsischen Schweiz.

Auch die Erbauer des Jagdschlosses Graupa hätten sich wohl nicht träumen lassen, dass in diesen Räumen einmal eine der bekanntesten Opern geschrieben werden würde. Bei seinem Erholungsurlaub in Graupa fühlte Richard Wagner sich zu Lohengrin inspiriert und revolutionierte nicht nur mit diesem Stück, sondern mit seinem gesamten Lebenswerk, die deutsche Oper.