vorbei. Friedensmusiken zum Kriegsende - Musik von Telemann und Graun im Johanneum Hamburg

Ensemble Schirokko Hamburg  

Maria-Louisen-Straße 114
22301 Hamburg

Tickets ab 28,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ensemble Schirokko Hamburg GbR, Hellkamp 76, 20255 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 28,70 €

Schüler/Studenten

je 14,40 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen gelten für Schüler & Studenten.

Karten für Schwerbehinderte/Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson sind nur über den Veranstalter unter der Rufnummer 0174 / 722 5643 erhältlich.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Vorbei. Friedensmusiken zum Kriegsende mit Musik von Telemann und Graun. Werke: Georg Philipp Telemann, Kantate zum Friedensschluss „ Gott, man lobet dich in der Stille“ (1763), Johann Gottlieb Graun, Messe in Es-Dur (zwischen 1756 und 1763) und Carl Heinrich Graun, Instrumentalmusik aus der Oper "Montezuma", Libretto von Preußenkönig Friedrich dem Großen (verm. 1754) Telemanns Friedenskantate nach über 250 Jahren wieder im Johanneum! Zum dritten Mal seit 2016 und ebenfalls gefördert durch den Musikstadtfonds Hamburg, realisiert das Hamburger Ensemble Schirokko gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Rheinische Kantorei unter der Leitung von Edzard Burchards ein Kulturprojekt, das vor dem Hintergrund der Feierlichkeiten zum Ende der Kriege 1763 und 1918 die Geschichte mittels Musik von Telemann und von den Brüdern Graun sowie literarisch mit rezitierten Texten aus den Kriegszeiten wieder sichtbar und erlebbar macht. Auf der Suche nach neuen Konzertformaten stärken die beiden Ensembles die Präsenz der historischen Aufführungspraxis in der Musikstadt Hamburg und erfreuen sich der Beteiligung der Schülerinnen und Schüler des Johanneums. "Felder voller Totenbeine, / junge Krieger, die vermodern, / Mütter, die sie wiederfodern." Welche Zeit, welche Kriege sind es? Man hört zu und weiß es schon nach wenigen Minuten nicht recht. Anlässlich des Endes des Siebenjährigen (1756-1763) Krieges, den manche Historiker als "eigentlichen Ersten Weltkrieg" bezeichnen, schrieb Telemann für eine Festaufführung im damaligen Johanneum eine Friedensmusik „ Gott, man lobet dich in der Stille“, die im Jahr der 100ten Jährung des Endes des Ersten Weltkrieges aufhorchen lässt. In einer sich zunehmend militarisierenden Zeit, in einer Zeit, in der die historischen Grundlagen unseres freien Europas in Vergessenheit geraten, muss das Ohr für Töne des Friedens geschärft werden. Mit der Friedenskantate von Telemann, mit einer fragmentarisch erhaltenen Messe sowie mit der Instrumentalmusik aus der Oper „ Montezuma“ von den Brüdern Graun wird daran erinnert, dass wir in höchst fragilen Zeiten leben. Hierzu wird die Musik mit literarischen Sequenzen in ein spannungsreiches Verhältnis gesetzt. Kuratiert und vorgetragen werden die Texte von Hanjo Kesting und Frank Arnold. Mitwirkende: Edzard Burchards, Leitung · Ensemble Schirokko Hamburg auf historischen Instrumenten · Rheinische Kantorei · Tanya Aspelmeier, Sopran · Nicole Pieper, Alt · Knut Schoch, Tenor · Konstantin Heintel, Bass · Hanjo Kesting und Frank Arnold, Rezitation · Schülerinnen und Schüler des Johanneums

Anfahrt