Von Menschen und Maschinen

Heikko Deutschmann, Julia Hansen, Stephan Meier, Christiane Freudenstein  

Stadtwerke Lingen
Waldstraße 31
49808 Lingen

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: VGH-Stiftung, Schiffgraben 6-8, 30159 Hannover, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 22,00 €

erm. (Schüler/Stud./Azubis/Schwerbeh./Arblose)

je 18,00 €

NDR Kultur Karte -10% (normal)

je 19,80 €

NDR Kultur Karte -10% (erm.)

je 16,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende und Arbeitslose jeweils mit Ausweis.

Für Inhaber der NDR Kultur-Karte gibt es eine Ermäßigung von 10% gegen Vorlage des Ausweises.

Schwerbehinderte erhalten den ermäßigten Preis, die Begleitung von Behinderten mit B-Ausweis erhält eine Freikarte.

Sofern keine Freikarten gebucht werden können, bitte die Daten (Adresse, Tel., Konzertwunsch) aufnehmen und an literaturfest@gerschauundkroth.de senden. Die Tickets werden direkt über den Veranstalter versandt.

Vielen Dank!
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Herzschrittmacher, Smartphones, Autor und Flugzeuge - technische Geräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Und die Grenze zwischen Mensch und Maschine verschwimmt immer mehr. In der Literatur sind die vielfältigen Beziehungen zwischen dem Menschen und seinen technischen Erfindungen von jeher ein Thema. Bereits in der Antike stellte man sich Androiden vor, künstliche Menschen, die als lenkbare und willige Sklaven einzusetzen wären. Im 18. Jahrhundert begann mit der Erfindung der Dampfmaschine das Zeitalter der Industrialisierung. In dieser Zeit bevölkerten künstliche Automatenmenschen die Phantasie der Dichter.

In ihrer Collage wirft Germanistin Christiane Freudenstein einen Blick auf die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, der manchmal recht düster und manchmal zum Schmunzeln ist, aber auf jeden Fall zum Nachdenken anregt. Die Schauspieler Julia Hansen und Heikko Deutschmann kämpfen sich mit Emile Zola im Führerhaus der Lison-Dampflokomotive durch eine unwirtliche Winterlandschaft, machen Bekanntschaft mit mechanischen Doppelgängern und stellen mit Ephraim Kishon fest: "Die Waschmaschine ist auch nur ein Mensch". Begleitet werden sie von Musiker Stephan Meier, der den surrenden, ratternden und quietschenden Maschinen ihren ganz eigenen Klang gibt.

Die Stadtwerke Lingen (Ems) bilden den Rahmen für diesen Abend, der Utopisches, Dystopisches und Alltägliches aus der Welt der Technik vereint.

Anfahrt