Vollgas Leben - Musikalisches ComedyKabarett mit Martin Guth

Ludwigstrasse 21 Deu-61231 Bad Nauheim

Tickets ab 23,50 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater am Park, Ludwigstr. 21, 61231 Bad Nauheim, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,50 €

Kurkarteninhaber, Rentner, Studenten, Schüler ab 16, Behinderte + Begleitung

je 22,00 €

Kinder ab 12 Jahren

je 17,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der Frauenmissversteher ist zurück. ComedyKabarettist Martin Guth präsentiert sein brandneues Programm und besticht dabei wieder durch seine unnachahmlich wortwitzige Mischung aus Stand-Up-Kabarett und Musikcomedy, jenseits aller Humorschubladen.
Guths Markenzeichen ist seine Authentizität, denn er vermischt hanebüchene Realität so geschickt mit absurd-witziger Fiktion, dass sein Publikum nicht mehr aus dem Lachen herauskommt und fortwährend amüsiert rätselt, was von dem, was Guth da an kleinen und großen Alltagshorrorszenarien auf die Bühne bringt, er selbst erlebt hat oder was davon seiner Jahreszeiten unabhängig blühenden Phantasie entspringt. Dass Guth dies zum Teil selbst nicht so genau weiß, würde er natürlich nie zugeben.
Fest steht, dass er als mehrfacher Mädchenpapa aus allererster Hand berichten kann, wie es ist, in die kitschigen Fänge all der Hello Kittys, Prinzessin Lillifees und Ponyfees dieser Welt zu geraten und dabei im Kinderzimmer immer wieder barfuß in spitze Extremitäten rosa Glitzer-Einhörner zu treten. Mitten in der Lebensmitte fragt er sich, was eigentlich stressiger ist: Eltern sein oder noch Eltern haben, vor allem dann, wenn seine Töchter nach nur drei Tagen bei den Großeltern erziehungstechnisch wieder auf Werkseinstellung zurückgesetzt sind. „Meine Familie, die schönste Katastrophe der Welt“, sagt Guth gerne über seine Lieben und nutzt das Konstrukt Großfamilie als schier unerschöpfliches komödiantisches Füllhorn einer sich verändernden Gesellschaft: Früher hatten Eltern im Schnitt vier Kinder, heute hat jedes Kind im Schnitt vier Eltern.
Was noch lange nicht heißt, dass sich auch jemand um sie kümmert, wird doch Erziehung und Bildung immer häufiger familiär outgesourced und mit den besten Wünschen den Kitas und Schulen zugeschoben. Kein Wunder, dass Guth in den gymnasialen Hausarbeiten, die seine Ex-Noch-Vielleicht-Wieder- Ehefrau Heike mit nach Hause bringt, immer weniger funktionstüchtige Verben, dafür aber Behauptungen findet wie: „Luther war der mit den 95 Prothesen“ oder dort vom „katholischen Imperativ“ gesprochen wird.

All die großen und kleinen Dramen dieser und anderer Welten packt Guth - mal urkomisch naiv, dann wieder blitzgescheit - in pointierte Worte und ohrwurmverdächtige Melodien.

Ort der Veranstaltung

Theater am Park
Ludwigstr. 21
61231 Bad Nauheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Theater am Park präsentiert sich im Stil der 1920er-Jahre und lädt mit einem Programm, das von Musikkabarett bis Pantomime reicht, ein. Elegant und kunstvoll gibt der Theatersaal den Veranstaltungen den passenden Rahmen.

1888 – Die russische Zarenfamilie überlebt ein Zugunglück, in Deutschland beendet Kaiser Wilhelm II. mit seinem Amtsantritt das Dreikaiserjahr und in Bad Nauheim legt Carl Heinrich Hartmann unwissentlich den Grundstein des Theaters am Park. Nachdem sein als Wohngebäude geplantes Haus errichtet worden war, folgten viele verschiedene Nutzungen. Zuerst wurde es eine Pension mit Konditorei und Café, dann ein Restaurant, Hotel und Cabaret. Besonders in den letzten zwanzig Jahren erlebte das Gebäude die unterschiedlichsten Nutzungsmöglichkeiten. 2008 fand es dann endlich zu seiner wahren Bestimmung. Erstmals hob sich der Vorhang des Theaters. Seitdem bietet das Theater für neunzig Zuschauer pro Vorstellung Unterhaltung vom Feinsten. Das Programm deckt Amüsement, Kabarett, Comedy, Bauchredner, Artistik, Musik und Konzerte ab.

Das Theater am Park ist schon längst zu einem Garant bester Unterhaltung avanciert. Hier können Sie unvergessliche Abende in einer Atmosphäre der „goldenen Zwanziger Jahre“ erleben.