Vocal Recall - Irgendwas stimmt immer


Tickets ab 19,70 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Die Girlgroup mit drei Boys ist seit ihrer Kindheit zu groß für jede Schublade, und ihr eilt der Ruf voraus, trotz erstklassig musikalischer Einbildung ein sympathisches Gesangstrio zu sein. Alice Köfer (Jazzsängerin, Schauspielerin, Gesangs-Dozentin, u.a. eine "Pigorette" von Pigor & Eichhorn), Dieter Behrens (Biologe mit klassischer Musikausbildung, Poetry-Slamer, Mitglied des Monteverdi-Chors Hamburg) und Bernhard Leube (Operngesang, Konzertgitarre, Blockflöte ) bestehen natürlich auf die Teilnahme des Pianisten Matthias Behrsing (arbeitet mit allem, was Tasten hat), der mit seinen synthetischen Instrumenten das Schleppen eines Schlagzeugs überflüssig macht.
So springt die Fast-Acappella-Band liebevoll durch die Musikgeschichte und fusioniert in ohrenberaubendem Tempo alles, was Rang und Namen hat. Wer nicht dabei war, hat es nicht erlebt und muß wieder mit den Originalen vorlieb nehmen.
Über den Inhalt ihres 4. Abendprogramms schweigen sich die Künstler weiter vehement aus. Fest steht aber, daß es witzig, hochmusikalisch und höchst erfrischend wird. Eventuell wird getanzt. Seien Sie also unbesorgt: "irgendwas stimmt immer!"


Foto: Thomas Nitz

www.vokalrecall.de

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.