Virtuose Panflöte - Panflöte und Orgel (Schlubeck / Michiels)

Matthias Schubeck, Panflöte und Ignace Michiels, Orgel  

Altstädter Kirchstr.
33602 Bielefeld

Tickets ab 13,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Konzertbüro Matthias Schlubeck, Zum Mühlengrund 9, 33034 Brakel, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz

Normalpreis

je 13,20 €

Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

je 8,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermässigungen für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte mit entsprechendem Ausweis. Am Einlass erfolgen Kontrollen des Ausweises.
Kinder bis einschliesslich 12 Jahre haben freien Eintritt - KEINE Karte erforderlich !
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Der Panflötenvirtuose Matthias Schlubeck spielt gemeinsam mit dem ebenfalls hochvituosen Kathedralorganisten Ignace Michiels aus Brügge ein Programm mit bekannten und unbekannten Werken von Bach bis zeitgenössischen Komponisten.
Den Konzertbesucher erwartet ein Feuerwerk von Klangfarben und viele meditative und unter die Haut gehende Stücke.
Matthias Schlubeck gilt als einer der führenden Panflötisten der Welt und hat sich besonders im Bereich der Interpretation klassischer Musik auf der Panflöte einen Namen gemacht. Er hat ein klassisches Studium an der Musikhochschule Wuppertal absolviert und beherrscht die Nuancen, die ihm das Instrument zur Verfügung stellt, atemberaubend. Mit immenser Musikalität , großer Ausdruckskraft und unbändiger Spielfreude ist er ein beredter Botschafter seines Instrumentes. Seine grenzenlose Leidenschaft für die Musik nimmt den Zuhörer in den Bann und macht jede von ihm gespielte Musik zu einer kleinen Rarität.

Ort der Veranstaltung

Altstädter Nicolaikirche
Altstädter Kirchplatz 12 a
33602 Bielefeld
Deutschland
Route planen

Seit mehr als 700 Jahren ist die Altstädter Nicolaikirche Mittelpunkt des geistlichen Lebens in Bielefeld und somit auch die älteste der Kirchen in der Stadt. Seit jeher kommt der Pflege der Kirchenmusik eine bedeutende Rolle zu und so erklingt regelmäßig nicht bloß die Orgel bei Konzertreihen wie der Musik zur Marktzeit oder der Altstädter Kirchenmusik, sondern auch Chöre oder Kammerensembles.

Bereits im 13. Jahrhundert wurde die Gemeinde der heutigen Kirche gegründet und eine Kapelle errichtet. Als gotische Hallenkirche wurde dann ab 1308 die heutige Nicolaikirche gebaut, die Wahl des Patrons fiel 1317 auf St. Nikolaus, um der Bedeutung Bielefelds als Handlungszentrum Rechnung zu tragen. Nach der Reformation ging die Kirche in den Besitz der Protestanten über. Nachdem das Altstädter Gotteshaus zahlreiche Jahrhunderte und Kriege nahezu unbeschadet überstanden hatte, fiel sie letztendlich dem Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges zum Opfer.

Beim Wiederaufbau büßte die Nicolaikirche ihr ursprüngliches gotisches Aussehen ein. Der massive Turm, der sie heute krönt, endet in modernem Stahlbeton und beherbergt ein programmgesteuertes Glockenspiel, das viermal täglich erklingt. Über ein kunstvoll verziertes Portal betritt man den offenen Kirchenraum, in dem der wertvolle Schnitzaltar aus dem 16. Jahrhundert die Blicke auf sich zieht.