Vince Ebert - ZUKUNFT IS THE FUTURE

Hardenbergstraße / Ecke Fasanenstraße Deu-10623 Berlin-Charlottenburg

Tickets ab 25,40 €

Veranstalter: HERBERT Management, Im Sachsenlager 15, 60322 Frankfurt am Main, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Physik, Politikwissenschaft, Philosophie – Das ist doch alles sterbenslangweilig. Nicht mit dem Programm von Vince Ebert! Der Kabarettist befasst sich mit den großen Fragen rund um Natur, Gesellschaft und Politik und präsentiert seine Erkenntnisse mit viel Humor und Wortwitz.

Der gebürtige Unterfranke ist seit Ende der 1990er auf der Bühne zu sehen. Nach einem abgeschlossenen Physikstudium begann Ebert mit seiner Karriere als Kabarettist. Seither feiert er große Erfolge als Komiker, Autor und Moderator. Denn seine Mission ist es, mit seinem großen Allgemeinwissen auf Bildungstournee zu gehen. In enger Zusammenarbeit mit dem gefeierten Kabarettisten Eckart von Hirschhausen, startete Vince Ebert Soloprogramme wie „Urknaller – Physik ist sexy“ oder „Denken lohnt sich“. Dabei begeistert er Laien, aber auch naturwissenschaftliches Fachpublikum.

Vince Ebert hebt sich von den meisten Kabarettisten ab. Er bewegt sich nicht im tiefen Sumpf des flachen Humors. Sein Programm verbindet Bildung, Wissen, Humor und Wortwitz auf einzigartige Art und Weise. Doch sehen Sie selbst. Diesen Mann müssen Sie live erleben!

Ort der Veranstaltung

Universität der Künste Berlin
Hardenbergstraße / Ecke Fasanenstraße
10623 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als eine der größten und vielseitigsten Kunsthochschulen Europas genießt die Universität der Künste in Berlin weltweit hohes Ansehen. Mehr als 4.000 Studierende stellen sich hier in 30 Studiengängen nicht nur sämtlichen Herausforderungen eines künstlerischen Studiums, sondern formen die UdK auch als Begegnungsstätte für Kunst und Wissenschaft.

Die Universität der Künste geht auf die „Kurfürstliche Academie der Mahler-, Bildhauer- und Architectur-Kunst“ aus dem Jahr 1696 zurück und ist damit eine der ältesten Kunsthochschulen weltweit. Aus Zusammenschlüssen einzelner Hochschulen entstand 1975 die „Hochschule der Künste“, die seit 2001 unter ihrem heutigen Namen bekannt ist. Die UdK vereint sowohl bildende und darstellende Künste als auch Musik und Gestaltung unter ihrem Dach. Dadurch schafft sie große Chancen für fächerübergreifendes Lernen, was zu ihrem hohen internationalen Renommee beiträgt. Zahlreiche berühmte Musiker, Wissenschaftler und Künstler lehrten an der UdK, darunter der Musiker Dieter Schnebel, der Maler Helmut Thoma oder die Modedesignerin Vivienne Westwood.

Die Studierenden ebenso wie die Lehrenden der einzelnen Fakultäten präsentieren sich in vielen Veranstaltungen dem kritischen Publikum. Mehr als 500 solcher Ausstellungen, Vortragsabende oder Konzerte finden jährlich statt – viele von ihnen haben sich als Highlights des Berliner Kulturkalenders etabliert.