Villa Berg Quartett - "Berühmte Steichquartette der Musikliteratur"

Gabriele Turck, Gesa Jenne-Dönneweg, Ingrid Philipi, Wolfgang Düthorn  

Ludwigsburger Str. 6
71691 Freiberg am Neckar

Veranstalter: Stadt Freiberg a.N., Marktplatz 2, 71691 Freiberg, Deutschland

Tickets

Hier keine Tickets verfügbar

Veranstaltungsinfos

Gabriele Turck – Violine / Gesa Jenne-Dönneweg – Violine /
Ingrid Philippi – Viola / Wolfgang Düthorn - Violoncello

Im Herbst des Jahres 2008 fanden sich vier hochkarätige Musiker des Radiosinfonieorchesters Stuttgart des SWR zusammen und debütierten im Stuttgarter Weißen Saal des Neuen Schlosses mit einer mitreißenden Darbietung des Streichquartetts in Es-Dur von Edward Grieg.
Dem begeisterten Publikum präsentierte sich das neu entstandene Ensemble mit erstaunlicher Reife und Homogenität, gepaart mit der Virtuosität aller vier Musiker und einer wunderbaren Klangvielfalt und Wärme.

Der große Erfolg motivierte die vier versierten Kammermusiker, ihren reichen Erfahrungsschatz aus früheren Quartettformationen, deren Mitglieder sie waren, wie dem Armin Quartett, dem Artus Quartett und dem Gideon Quartett, in ein neues Ensemble einzubringen.
So gründeten sie Anfang des Jahres 2009 das Villa Berg Quartett, Bezug nehmend auf die im italienischen Renaissance-Stil erbaute Villa des Kronprinzen Karl von Württemberg, die nach dem zweiten Weltkrieg ein halbes Jahrhundert dem Südwestrundfunk als Studio und Konzertort diente.

Dort wurde auch die Konzertreihe „Podium RSO“ aus der Taufe gehoben, in der ambitionierte Musiker des Radiosinfonieorchesters Stuttgart vielbeachtet ihr außer-ordentliches kammermusikalisches und solistisches Können regelmäßig unter Beweis stellen.

Die vier Künstler des Villa Berg Quartett möchten mit ihrem Namen diesem charmanten Konzertort ein Denkmal setzen, in dem sie so viele wunderbare musikalische Momente erlebt haben.

Ort der Veranstaltung

Schloßkelter
Ludwigsburger Straße 6
71691 Freiberg am Neckar
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die historische Alte Kelter, auch Schlosskelter genannt, bietet sich vor allem für kleinere Kulturveranstaltungen an. Wegen ihres besonderen Ambientes wird sie auch gern für private Feiern genutzt.

Gegenüber des Beihinger Schlosses wurde die Schlosskelter 1730 erbaut. Bereits vorher fand sich hier eine Kelter, die dem neuen Gebäude weichen musste.

Seit 1964 ist die Kelter in Gemeindebesitz und Ort zahlreiche kultureller Veranstaltungen. Im Rahmen der „Freiberger Reihe“ lädt die Stadt hier zu einem bunten Programm aus Theater, Musik oder Kabarett.