Viktoria Mullova & Katja Labèque - Werke von Prokofjew, Schumann & Ravel


Tickets ab 12,55 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Kempen, Burgstraße 19, 47906 Kempen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Montag, 6. November 2017, 19:30 Uhr
Kulturforum Franziskanerkloster, Paterskirche

Viktoria Mullova, Violine
Katia Labèque, Klavier

Prokofjew: Sonate für Violine solo D-Dur op. 115 | Schumann: Violinsonate a-moll op. 105 | Takemitsu: „Distance de Fée“ | Pärt: „Fratres“ | Ravel: Violinsonate G-Dur

Mit dem 1. Preis beim Sibelius-Wettbewerb in Helsinki und der Goldmedaille beim Tschaikowsky-Wettbewerb startete die Geigerin Viktoria Mullova Anfang der 1980-er Jahre eine imposante Karriere, die sie weltweit zu den bedeutendsten Festivals und Konzertsälen führt. Sie spielt nicht nur mit den besten Orchestern und Dirigenten, sondern häufig auch mit Ensembles, die sich auf den historisch-authentischen Interpretationsansatz spezialisiert haben wie etwa Il Giardino Armoncio oder Venice Baroque. Besonders gefeiert wird sie für ihre Bach-Interpretationen, doch gehören Werke zeitgenössischer Komponisten (darunter etliche Auftragskompositionen) ebenso zu ihrem Repertoire wie die klassisch-romantische Literatur.
Die Pianistin Katia Labèque bildet mit ihrer Schwester Marielle eines der weltweit führenden Klavier-Duos, spielt aber auch solistisch oder in unterschiedlichen Kammermusikformationen Musik von Bach bis zur Avantgarde.
Mit Viktoria Mullova musiziert sie seit 2001 im Duo. Gemeinsam spielten sie etwa in New York (Carnegie Hall), Wien (Musikverein), München (Philharmonie) sowie in Luzern, Paris, Athen, Rom oder London, 2015 auch auf einer ausgedehnten Konzerttour in Italien und Südamerika. Für ihre CD mit dem Titel „Recital“ nahmen sie 2005 Werke von Schubert, Clara Schumann, Ravel und Strawinsky auf.

Ort der Veranstaltung

Paterskirche - im Kulturforum Franziskanerkloster
Burgstr. 19
47906 Kempen
Deutschland
Route planen

Das Kulturforum Franziskanerkloster ist einer der wichtigsten Veranstaltungsorte der Stadt Kempen. Es bietet Raum für kulturelle Einrichtungen sowie für Konzerte von größter Vielfalt.

Das Kulturforum ist ein säkularisiertes Kloster der Stadt Kempen. Zum Zeitpunkt seiner Auflösung durch französische Soldaten 1802 bestand es seit fast 200 Jahren. Es wurde zuerst als Lazarett, dann als Schule, Finanzamt und auch als Kreisverwaltung genutzt. Heute finden sich dort das städtische Kramer-Museum, das Thomasarchiv und die Stadtbibliothek. Konzerte, die im Kulturforum stattfinden, werden in der Paterskirche gespielt. Dort befindet sich auch das Museum für niederrheinische Sakralkunst. Als größte gewölbte Saalkirche am Niederrhein verfügt sie außerdem über eine bemerkenswerte Orgel von Christian Ludwig König, die um die Jahrtausendwende umfassend restauriert wurde.

Das Kulturforum befindet sich in günstiger Lage im Stadtzentrum von Kempen. Mehrere Parkplätze und Tiefgaragen in unmittelbarer Nähe bieten optimale Parkmöglichkeiten.