"Verurteilt" historische Kriminalfälle aus Alt-Württemberg

Corinna Müller  

Seestraße 24 Deutschland-88079 Kressbronn am Bodensee

Tickets ab 12,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturbüro Kressbronn, Nonnenbacher Weg 30 / Im Bahnhof, 88079 Kressbronn a. B., Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 12,00 €

Kulturgemeinschaftsmitglieder

je 10,00 €

Schüler/ Studenten

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Bei Ermäßigung bitte beachten: Die Tickets und Ausweise werden am Einlass kontrolliert - bitte entsprechenden Ausweis bereithalten!
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Corinna Müller, Kriminalbeamtin a. D., führt den Leser tief in die Kriminalgeschichte Alt-Württembergs. Anhand fünf authentischer Kriminalfälle, die sich in Sulz am Neckar, Murrhardt und Ludwigsburg, aber auch in Nürtingen und der Umgebung des heutigen Bad Urach zutrugen, dokumentiert sie anschaulich die Lebenswirklichkeit der Württemberger in der Zeit vom frühen 17. Jahrhundert bis zur Aufklärung. Ebenso detailliert wie einfühlsam schildert die Autorin die aufwühlenden Verbrechen und bewegenden Schicksale, die sie bei ihrer intensiven Recherche in den sogenannten Malefiz-Akten in den Staatsarchiven Stuttgart und Ludwigsburg aufspürte.

Corinna Müller verbrachte ihre Kindheit und Jugend im Landkreis Ludwigsburg. Nach dem Schulabschluss führte sie ihre kriminalpolizeiliche Tätigkeit nach Heilbronn, Künzelsau und Ludwigsburg. Indzwischen lebt die Autorin mit ihrer Familie bei Heilbronn.

Ort der Veranstaltung

Museum Galerie Lände
Seestraße 24
88079 Kressbronn am Bodensee
Deutschland
Route planen

Die Lände beherbergt heute verschiedenste Ausdrucksformen zeitgenössischer Kunst. Ein vielgestaltiges Ausstellungsprogramm rund um Kunst und Skulptur des südwestdeutschen Raumes und der Bodenseeregion ist in den Räumen des ehemaligen Pferdestalles zu bewundern. Museum und Galerie werden dabei durch ein vielfältiges Programmangebot ergänzt. Außerdem lockt das Museumscafé mit süßen Leckereien unter dem gemütlichen Holzdach oder unter schattigen Bäumen im Grünen.

Die Lände wurde zunächst als Pferdestall erbaut, danach verschiedenen Nutzungen zugeführt und schließlich als Museum konzipiert. Das Lebenswerk verschiedener Künstler wie beispielsweise Hilde Broër, Leo Schobinger oder Otto Valentien, allesamt bedeutende Künstler der Region, ist in den Sommermonaten in der Lände präsentiert. Verschiedene Wechselausstellungen der Galerie vervollkommnen das umfangreiche Kunstangebot.

Der Sammlungsbestand der Lände umfasst Malerie, Graphiken sowie Plastiken, die sich hauptsächlich dem Thema „Mensch“ widmen. Zudem verwaltet die Kulturgemeinschaft der Lände den Nachlass Otto Valentiens, der so zu einem zentralen Bestandteil der Ausstellung wird.