VERONIKA FISCHER & BAND - Musik aus fünf Jahrzehnten

Veronika Fischer  

Christian-Wolff-Straße 2
06108 Halle

Tickets ab 36,40 €

Veranstalter: Göttlicher Entertainment GmbH, Brunnestraße 2, 68526 Ladenburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 36,40 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Postversand

Veranstaltungsinfos

Bis heute ist das Publikum von Liedern wie „Sommernachtsball“ oder „Dass ich eine Schneeflocke wär“ begeistert. Mit Chartstürmern wie diesen gehört Veronika Fischer zu einer der meistgesuchten deutschen Künstlerinnen auf Youtube. 2011 feierte das Ausnahmetalent sein 40-jähriges Jubiläum und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Diese Erfolge machen es deutlich: Veronika Fischer ist eine der vielseitigsten und erfolgreichsten Sängerinnen im deutschsprachigen Raum.

In ihren bewegenden Songs, geschrieben von den erfolgreichsten (Ost- und West-)deutschen Komponisten und Textautoren, verschmelzen Genres wie Rock, Pop, Chanson und Jazz zu einem einzigartigen Stil. Durch ihre facettenreiche Diskographie wird einem klar, dass Veronika Fischer eine Sängerin ist, für die es kein Schubfach gibt. Bei all dieser Vielseitigkeit bleibt ihr Schaffen dennoch kontinuierlich und zeitlos – und das kann man am besten an ihrer soliden und treuen Fangemeinde ablesen.

Veronika Fischers Erfolg schlug sich am meisten in der DDR nieder. Sie stand anfangs als Leadsängerin von Panta Rhei auf der Bühne. 1974 startete sie mit Veronika Fischer & Band kometenhaft durch. Ihre Musik verkaufte sich millionenfach, immer wieder war sie Nr.1. in den Rundfunkcharts.

Ort der Veranstaltung

Ulrichskirche Halle
Christian-Wolff-Straße 2
06108 Halle
Deutschland
Route planen

Als zweischiffige Hallenkirche ist die St. Ulrich Kirche in Halle schon fast eine Rarität unter ihresgleichen. Als Konzertkirche zeichnet sich St. Ulrich vor allem durch ein hochkarätiges Veranstaltungsprogramm aus. Besonders die erstklassigen Vokalkonzerte locken zahlreiche begeisterte Zuhörer in das altehrwürdige Haus, um hier die besondere Atmosphäre und himmlischen Klänge zu genießen.

Im 14. Jahrhundert wurde St. Ulrich als Klosterkirche des Serviten-Ordens erbaut, nach über einem Jahrhundert Bauzeit konnte sie 1496 geweiht werden. Nur kurz darauf wurde das Kloster jedoch aufgehoben und die ehemalige Klosterkirche zur Gemeindekirche. Auch als Universitätskirche diente das Gotteshaus, begrüßte sogar mehrmals den Prediger Schleiermacher, und wurde 1971 schließlich profaniert.

Seit 1976 steht die spätgotische Kirche als Kultureinrichtung der Stadt Halle für Konzerte zur Verfügung. Sie führt somit die lange Tradition der Kirchenmusik an St. Ulrich fort. Eigens zu dieser Nutzung wurde eine Sauer-Orgel eingebaut, die durch ein reiches klangliches Spektrum Orgelkonzerte mit Literatur aller Epochen möglich macht. Konzerte der Händel-Festspiele, das Kinderchormusikfest und die Hallischen Musiktage zählen zu den Highlights des Veranstaltungskalenders.