VERONIKA FISCHER & BAND - Musik aus fünf Jahrzehnten

Veronika Fischer  

Pestalozzistr. 1 (auf dem Sonnenberg)
09130 Chemnitz

Tickets ab 36,40 €

Veranstalter: Göttlicher Entertainment GmbH, Brunnestraße 2, 68526 Ladenburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 36,40 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Postversand

Veranstaltungsinfos

Bis heute ist das Publikum von Liedern wie „Sommernachtsball“ oder „Dass ich eine Schneeflocke wär“ begeistert. Mit Chartstürmern wie diesen gehört Veronika Fischer zu einer der meistgesuchten deutschen Künstlerinnen auf Youtube. 2011 feierte das Ausnahmetalent sein 40-jähriges Jubiläum und denkt noch lange nicht ans Aufhören. Diese Erfolge machen es deutlich: Veronika Fischer ist eine der vielseitigsten und erfolgreichsten Sängerinnen im deutschsprachigen Raum.

In ihren bewegenden Songs, geschrieben von den erfolgreichsten (Ost- und West-)deutschen Komponisten und Textautoren, verschmelzen Genres wie Rock, Pop, Chanson und Jazz zu einem einzigartigen Stil. Durch ihre facettenreiche Diskographie wird einem klar, dass Veronika Fischer eine Sängerin ist, für die es kein Schubfach gibt. Bei all dieser Vielseitigkeit bleibt ihr Schaffen dennoch kontinuierlich und zeitlos – und das kann man am besten an ihrer soliden und treuen Fangemeinde ablesen.

Veronika Fischers Erfolg schlug sich am meisten in der DDR nieder. Sie stand anfangs als Leadsängerin von Panta Rhei auf der Bühne. 1974 startete sie mit Veronika Fischer & Band kometenhaft durch. Ihre Musik verkaufte sich millionenfach, immer wieder war sie Nr.1. in den Rundfunkcharts.

Ort der Veranstaltung

Evangelisch-Lutherische St. Markus-Kirche
Pestalozzistraße 1
09130 Chemnitz
Deutschland
Route planen

Mit ihrem weithin sichtbaren Doppelturm thront die Markuskirche auf dem Sonnenberg über Chemnitz. Als Gemeindekirche ist St. Markus mit den Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen geistliches Zentrum des Stadtteils. Mit ihrem vielfältigen kulturellen Programm ist die Markuskirche aber auch Anlaufpunkt für alle Chemnitzer. Als Station auf dem Sächsischen Jakobsweg begrüßt sie zudem viele Pilger aus aller Welt.

Als erste Kirche mit elektrischer Beleuchtung in ganz Chemnitz wurde St. Markus 1895 geweiht. Erbaut wegen der rasant ansteigenden Bevölkerung der Stadt, ist das Gotteshaus seit damals eines ihrer Wahrzeichen geblieben. Das imposante Bauwerk aus dem markanten roten Ziegelstein wurde zwar für den Zweiten Weltkrieg ausgeschlachtet, überstand ihn nichtsdestotrotz aber fast unbeschadet. Durch zahlreiche Baumängel wurde sie in den letzten Jahrzehnten aufwendig saniert.

Der ursprünglich eher dunkel gehaltene Innenraum präsentiert sich heute als freundlicher, überwölbter Raum, der von den hell-dunkel-Kontrasten des weißen Anstrichs mit dem roten Ziegelstein lebt. Über dem Eingangsportal findet man ein beeindruckendes italienisches Glasmosaik, das den Heiligen Markus darstellt. Die historische Malerei im Innenraum von St. Markus ging bei Renovierungen in den 30er-Jahren fast vollständig verloren.