Ural Kosaken Chor - „Erinnerungen an Ivan Rebroff“

URAL KOSAKEN CHOR  

Alter Markt
25335 Elmshorn

Tickets from €23.20

Event organiser: MCS, Am Herdchen 9, 51503 Rösrath, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €23.20

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt mit Sitzplatzanspruch ohne Ticket.

Schwerbehinderte mit B im Ausweis zahlen den Normalpreis - Begleitperson erhält freien Einlass ohne Ticket. Entsprechender Ausweis ist mitzuführen.
print@home after payment
Mail

Event info

Die weltumstürzenden Erschütterungen, denen Russland im Jahre 1917 ausgesetzt war,trieben viele Bewohner des alten russischen Reichs, darunter auch viele zarentreue Kosaken,in die Emigration. Über die europäischen und amerikanischen Länder verstreut, fanden sich erst Jahre später Familien und Freunde wieder zusammen.
In allen aber lebte die Liebe zum angestammten Lande weiter. Im tiefsten Herzen blieben sie der Heimat treu und pflegten bei ihren Zusammenkünften die alten Lieder und Tänze.
So kam es 1924 in Paris zur Gründung des Ural Kosaken Chors durch Andrej Scholuch, der innerhalb kürzester Zeit neben Jaroffs Don Kosaken Chor zum Begriff wurde.
Nach Kriegsausbruch stellte der Chor 1940 seine Tätigkeit ein, die Mitglieder wurden in alle Winde verstreut. In der Zeit von 1951-1955 leitete Scholuch dann den Schwarzmeer KosakenChor, mit dem er vorwiegend Kirchenkonzerte durchführte.

Location

Evangelisch-Lutherische St. Nikolaikirche
Alter Markt 16
25335 Elmshorn
Germany
Plan route

Die evangelisch-lutherische St. Nikolaikirche erhebt sich majestätisch mit seiner Backsteinfassade und dem neugotischen Turm über Elmshorn. Der Sakralbau wird nicht nur für Gottesdienste genutzt, sondern dient regelmäßig aufgrund der tollen Akustik und Atmosphäre als Ort für diverse Konzertveranstaltungen.

Die Geschichte der Nikolaikirche geht bis Mitte des 14. Jahrhunderts zurück. Die damalige Kirche für die Elmshorner wurde 1657 im Krieg zerstört. An jener Stelle errichtete die Bevölkerung in den folgenden Jahren die neue Kirche, jedoch ohne Turm. Erweitert wurde das Gebäude 1733 durch den barocken Südanbau, der neugotische Turm folgte 1881. Nachdem der Abriss in den 1910er-Jahren geplant war, unterzog man die Kirche einer Restaurierung und baute sie um. Im Laufe des Jahrhunderts veränderte sich der Turmhelm, die Orgel wurde erneuert und das Kircheninnere schrittweise renoviert.

Die evangelisch-lutherische St. Nikolaikirche liegt im Zentrum von Elmshorn. Bushaltestellen sind in nur wenigen Gehminuten zu erreichen, der Bahnhof innerhalb von fünf Minuten. Wer mit dem Auto anreist, findet am Buttermarkt oder dem nahegelegenen Parkhaus ausreichend Abstellmöglichkeiten.