Unruhe-Tanz - Tanz von Hannes Langolf

Am Augustinerhof
54290 Trier

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Trier, Am Augustinerhof, 54290 Trier, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Wir alle, die wir träumen und denken, sind Buchhalter und Hilfsbuchhalter in einem Stoffgeschäft oder in einem Geschäft mit einem anderen Stoff in irgendeiner anderen Altstadt. Wir führen Buch und erleiden Verluste; wir summieren und gehen dahin; wir schließen Bilanz und der unsichtbare Saldo spricht immer gegen uns.“ Fernando Pessoa
Der Ausgangspunkt dieser choreographischen Arbeit ist Leben, Werk und die Weltansicht des portugiesischen Autors Fernando Pessoa.
Seinen Blick auf die Welt und die Gesellschaft während der Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert verarbeitet Pessoa durch das Kreieren durchdachter Heteronyme. In der ausgefeilten Darstellung dieser Persönlichkeiten findet er trotz seiner zurückgezogenen, ja isolierten Lebensweise einen Zugang zu einer für ihn emotional vereinsamten Gesellschaft. Für den Choreographen Langolf ist Book of Disquiet – die erste Berührung mit Pessoas Werk; das Arbeiten mit ausgewählten Heteronymen – verwoben mit Pessoas Biographie – bildet den Hintergrund für das Stück und gibt der Frage Raum, ob seine Weltanschauung in der heutigen Zeit neue Relevanz erlangt.

Ort der Veranstaltung

Theater Trier
Am Augustinerhof
54290 Trier
Deutschland
Route planen

Auf Napoleons Wunsch hin wurde vor mehr als 200 Jahren ein Kapuzinerkloster zum Theater Trier umfunktioniert. Heute ist das pulsierende Dreispartenhaus mit langer Tradition für viele Trierer aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Es verfügt über ein Schauspiel-, ein Ballett- und ein Musikensemble und garantiert dem Publikum dadurch abwechslungsreiche und vielfältige künstlerische Programme auf hohem Niveau.

Das ursprüngliche Theatergebäude wurde im zweiten Weltkrieg zerstört. 1962 erfolgte schließlich die Grundsteinlegung für einen Neubau in bester Lage, direkt am Augustinerhof in der Trierer Innenstadt. Das moderne Große Haus bietet Sitzplätze für etwa 600 Besucher/innen und verfügt über eine Drehbühne. 2013 setzte der Deutsche Kulturrat e.V. das Theater Trier mit dem Status „von Schließung bedroht“ auf die Rote Liste Kultur. Daraufhin schlossen sich zahlreiche Trierer/innen und Kulturfreunde zusammen und kämpfen seitdem gemeinsam mit dem Theater Trier für den Erhalt der Kulturstätte als Dreispartenhaus.

Das Theater bietet aufgrund seines vielfältigen Programms gute Unterhaltung und Spaß für Groß und Klein und erfreut sich deshalb großer Beliebtheit bei den Trierer Bürgerinnen und Bürgern. Die Schließung wäre demnach ein überaus trauriger Verlust für das kulturelle Leben der schönen Universitätsstadt.