(Un)gereimtheiten - Ein poetischer Abend mit musikalischer Untermalung

Anni Kaufhold, Magnus Tautz  

Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree

Tickets ab 10,35 €

Veranstalter: Kulturfabrik Fürstenwalde gGmbH, Domplatz 7, 15517 Fürstenwalde, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 10,35 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Apple Wallet
Postversand

Veranstaltungsinfos

Matthias Koppehl wird die Lesung mit eigenen
musikalischen Klangideen an der Gitarre und mit der
Klarinette unterlegen. Anni Kaufhold schreibt Gedichte über
Tiere, bei denen sowohl biologische Zusammenhänge als
auch der Bezug zu menschlichen Verhaltensweisen im
Fokus stehen, was zu erstaunlichen und auch komischen
Assoziationen führt. All dies in Reimform ergibt Biopoetry,
die in zwei Büchern veröffentlicht wurde („Die animalischen
Verse” 2015 und „Die bestialischen Verse” 2017).
Die Gedichte von Magnus Tautz widmen sich
unterschiedlichen Themen. Vergangenes wird reflektiert,
woraus sich auch Biografisches herauslesen lässt. Viele
Texte wenden sich der Gegenwart zu und versuchen eine
Standortbestimmung im Jetzt. Dabei werden sprachliche
Bilder evoziert, die in sich die Tragfähigkeit der Sprache
ausloten und immer wieder nach neuen bildsprachlichen
Möglichkeiten des Ausdrucks Ausschau halten.
Zusammen ergibt sich aus diesen unterschiedlichen
Formen der Lyrik eine ungewöhnliche und kurzweilige
Mischung, die zum Staunen, Nachsinnen und Schmunzeln
anregt.

Ort der Veranstaltung

Kulturfabrik Fürstenwalde
Am Domplatz 7
15517 Fürstenwalde/Spree
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Kulturfabrik in Fürstenwalde gehört zu einem der kulturellen Hotspots der Stadt. Hier finden besonders am Wochenende immer zahlreiche Veranstaltungen statt. Von Lesungen vor kleinerem Publikum bis hin zu großen Open-Airs hat die Kulturfabrik für Jeden etwas im Programm.

Untergebracht ist die Kulturfabrik in einem ehemaligen Brauereigebäude. Schon im 19. Jahrhundert wurde der „Fabrik-Bischofsburg-Komplex“ erbaut- später diente sie als Mälzerei und Margarinefabrik. Zu DDR-Zeiten waren im Gebäude die Lager- und Verwaltungsräume des Staatlichen Großhandels untergebracht. Seit 1992 ist der Komplex im Besitz der Stadt Fürstenwalde. Die Backsteinfassade mit Industriecharakter und die großzügigen Räume sind die perfekten Bedingungen für das soziokulturelle Zentrum. Dank dem Einsatz engagierter Fürstenwalder Kulturvereine wurde die Kulturfabrik ins Leben gerufen. Bis heute ist sie bei den Fürstenwaldern äußerst beliebt. Zur Kulturfabrik gehört neben Events auch ein Kinderladen, das soziokulturelle Zentrum für junge, jung- und hiergebliebene Menschen "Parkclub“, das Museum der Stadt und die künstlerischen Werkstätten. Die Kulturfabrik sorgt auf jeden Fall für viel Leben in Fürstenwalde und fördert in ihrer Vermittlerposition den kulturellen Austausch in der Stadt.

Kommen auch Sie in die Kulturfabrik in Fürstenwaldes Zentrum und genießen Sie das ausgewählte Programm! Der einzigartige Industrie-Charme aus alten Zeiten wird auch Sie begeistern. Mit dem Bus gelangen Sie in nur wenigen Minuten vom Bahnhof aus zur Kulturfabrik. Autofahrern stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.