Ulrike Neradt, Klaus Brantzen & Jürgen Streck - Spötterdämmerung


Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets

Restkarten unter 06131-232121 oder an der Abendkasse ab 19 Uhr

Veranstaltungsinfos

Auf der Suche nach dem kleinen Glück
Eine Friedrich Hollaender-Revue

"Jonny, wenn du Geburtstag hast". "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" – Welt"hits" aus den 30ern, die noch heute jeder kennt, die Marlene Dietrich weltberühmt gemacht haben. Doch der "andere" Hollaender ist nahezu unbekannt, der aus dem Land Gejagte, der unliebsame Spötter aus der nationalsozialistischen Ära, der ins Exil muß... Deshalb hat Ulrike Neradt zusammen mit dem Schauspieler Klaus Brantzen und dem Pianisten Jürgen Streck ein musikalisches Hollaender-Portrait zusammengestellt. "Spötterdämmerung".
Man nehme eine Tüte voll Pariser Luft, eine Prise Berliner Witz, einen originellen Einfall, fabuliere eine kleine Geschichte mit drei, vier Strophen und passe auf, daß die letzte Strophe mit der richtigen Pointe schließe. So beschreibt Hollaender, den Charlie Chaplin einmal den großen, kleinen Friedrich nannte, seine Kunst. In seinen Songs und Chansons ist alles enthalten, was dem lächelnden Melancholiker eigen war: verhaltene Poesie, schnoddriges Timbre, pointierter Wortwitz, musikalische Phantasie, der spöttische Tingel-Tangel-Ton kabarettelnder Chuzpe und ätzend-scharfe Zeitkritik.
Es kommt viel vor – heute Abend, die feschen Lolas, "Das Nachtgespenst", praktische Berlinerinnen, Songs aus dem Großstadtleben, die leichte Muse in schweren Zeiten, hysterische Ziegen, zersägte Damen, lasziv-rotzige Marlene-Hits und auch die Clowns, die ihre Stellung verloren haben...
Ulrike Neradt und Klaus Brantzen singen und spielen Melodien zwischen Dur und Moll, mit Charme, Esprit, Eleganz und Nonchalance, mit einem Hauch von Politik und Parodie. Und am Klavier pianiert versiert Jürgen Streck. Willkommen in der Welt eines wahren Tausendsassas.


www.ulrike-neradt.de
www.klausbrantzen.de
www.klavierschule-streck.de

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.