Ulla Meinecke & Band - Und danke für den Fisch - Konzert 2018

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Ihre Songs sind zeitlos, weil es bei ihr weder textliche Schnellschüsse, faule Kompromisse noch modische Gags gibt. Ihr aktuelles Projekt: "Und danke für den Fisch", Klassiker wie "Feuer unterm Eis", "Die Tänzerin", "50 Tips ihn zu verlassen" und neue, noch nicht veröffentliche Lieder.
"Wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig!": 1983 schnellte die LP wie eine Rakete an die Spitze der Liederbestenlisten, 1984 bekommt Ulla Meinecke prompt den Deutschen Kleinkunstpreis.
Seit über 30 Jahren ist die Wahlberlinerin aus Usingen eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache, nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin, Autorin und Komponistin. Eine Melange aus absurder Komik, anrührender Poesie und abgründiger Liebeslyrik. Leidenschaftlich, charmant, schlagfertig. Immer hautnah am Publikum.
Ingo York & Reinmar Henschke komplettieren das Trio, exzellente Multi- Instrumentalisten, die begeistern. Ulla Meinecke hat die "Zauberformel" für ihre Programme gefunden. Authentisch. Spannend. Humorvoll. Gut!


www.ulla-meinecke.de

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.