Triton - Ein märchenhaftes Theaterspiel mit Maskenfiguren

Kochstraße 132
04277 Leipzig

Tickets from €17.50
Concessions available

Event organiser: WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig e.V., Kochstraße 132, 04277 Leipzig, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €17.50

Ermäßigt

per €10.40

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler und Schülerinnen, Studierende, Auszubildende und Leipzig Pass Inhaber/innen.
print@home after payment
Mail

Event info

Protelino, ungehorsamer Diener Tritons, des Herrschers über alle Ozeane, ist auf der Flucht. Er hatte versehentlich das Zeitalter der Menschen ausgelöst und nun pfeifen von überall her die Maschinen und verkünden das Anthropozän. Triton tobt und sinnt auf Rache. Doch der listige Protelino flieht an Land. So gelangt er in die Stadt, die keinen Namen trägt. Auf den ersten Blick ein Hort der tiefen Eintracht und des gemeinsamen Gewinns, wird sie in den Kunststücken des Protelino schnell als Ort der Ignoranz und des Eigensinns sichtbar. Es beginnt ein rasantes Spiel der Betrügereien und Schmeichelei – mit verheerenden Folgen.

TRITON legt den Fokus auf die aktuelle Problematik des sogenannten ›Anthropozän‹. Unter dem gleichen Namen wie die europäische Grenzkontrolle durch die Sicherheitsagentur Frontex befasst sich das Stück auf spielerisch-kritische Weise mit den geopolitischen Auswirkungen des ›Menschenzeitalters‹. Die Fortschrittsmaschine Mensch negiert mit ihrer Lebensweise die eigene Zukunft. ›Utopielosigkeit‹ greift um sich und mit ihr radikale Ideologien, die Alternative durch Abschottung versprechen. TRITON will von einer Hoffnung erzählen. Der Hoffnung auf ein Weiterleben, ja vielleicht sogar Überleben in einer Stadt als Ort transkulturellen Miteinanders – eine neue Utopie.

Über kleine Maschinenzauber, Masken und Musik, eine fröhlich-ernste Sprache und ein allgemein hoch körperliches Spiel mit leichter Akrobatik und grobem Tanz erzählt TRITON eine kleine Geschichte auf der Schwelle zwischen Zivilisation und Natur.

TRITON ist eine Koproduktion von COMPANIA SINCARA mit den Cammerspielen Leipzig. Das Projekt wurde gefördert von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Es spielen: Rico Dietzmeyer, Gwen Kyrg, Eric Schellenberger & Marie Wolff
Musik: Johannes Golchert & Anuschka Jokisch
Regie & Scenario: Rico Dietzmeyer CC
Masken- & Figurenbau: Franziska Schubert
Bühnenbau & Ausstattung: Lisa-Maria Totzke
Dramaturgie: Sina Neueder
Regieassistenz: Christoph Püngel

Location

WERK 2 - Kulturfabrik Leipzig
Kochstraße 132
04277 Leipzig
Germany
Plan route
Image of the venue

Der Name der Kulturfabrik Leipzig hätte passender kaum gewählt werden können. In der ehemaligen Gasmesser-Fabrik am Connewitzer Kreuz in Leipzig befindet sich noch heute eine Produktionsstätte, allerdings keine industrielle, sondern eine kulturelle. Es ist eines der größten soziokulturellen Zentren in ganz Sachsen und bei Alt und Jung aufgrund der vielfältigen Angebote und Events bekannt und beliebt. Das Programm erstreckt sich von Konzerten über Theatervorstellungen bis hin zu den verschiedensten Workshops und Werkstätten für alle Altersgruppen.

Die Fabrik wurde bereits Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut und nach dem zweiten Weltkrieg als Werkzeugprüfmaschinenwerk 2 weiter genutzt. In der großen Halle A und der etwas kleineren Halle D finden heute meistens Konzerte und größere Theateraufführungen statt. Seit Beginn 90er Jahre bieten außerdem viele Initiativen, Vereine und Agenturen Veranstaltungen zum Mitmachen und/ oder Zuschauen/Zuhören aus allen nur erdenklichen kulturellen Genres an. Einige Vereinssitze befinden sich sogar auf dem Gelände. Darüber hinaus dient die gemütliche Kneipe ConnStanze auf dem Fabrikgelände Kultur-interessierten als Treffpunkt und Ort des Austausches.

Die Kulturfabrik WERK 2 in Leipzig zeichnet sich durch ihr außerordentlich vielfältiges kulturelles Programm und den urigen Charme des alten Fabrikgeländes aus und wird so zu einem außergewöhnlichen und sehr interessanten Veranstaltungsort.