Trio 2Achtundachtzig - Kammerkonzert - Volkslieder neu interpretiert - Ein kleines Lied -

Jacobiturmstr. 28a
18439 Stralsund

Tickets from €12.50
Concessions available

Event organiser: Kulturkirche St. Jakobi, Jacobiturmstr. 28 a, 18439 Stralsund, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

VVK Normal

per €12.50

VVK Ermäßigt

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigt: Schüler, Studenten, Schwerbehinderte (die Kulturkirche St. Jakobi zu Stralsund ist barrierefrei, Rückfragen unter der Telefonnummer 03831 - 30 96 96)
print@home after payment
Mail

Event info

„Ein kleines Lied! Wie geht’s nur an, dass man so lieb es haben kann.“ ist eine musikalisch muntere Neuinterpretation altgeliebter Schätze der Volkslied-Literatur.

Die Sopranistinnen Anne-Sophie Balg und Caroline Seibt sowie die Pianistin Marina Mitrovski bringen als Trio 2Achtundachtzig das einfache Volkslied in den Konzertsaal und hauchen altbekannten Melodien und Texte mit Leidenschaft neues Leben ein.

Die Musikerinnen verbinden Auftragswerke mit Stücken klassischer Komponisten. Daraus ist ein eigenständiges Repertoire entstanden, das eine schwungvolle Einheit aus Klassik, Jazz und zeitgenössische Musik bildet.

Location

Kulturkirche St. Jakobi Stralsund
Jacobiturmstraße 28
18439 Stralsund
Germany
Plan route

Die St. Jakobikirche ist trotz ihrer über 700jährigen Geschichte die jüngste der Stralsunder Pfarrkirchen. Kultur- und Sozialarbeit vereinen sich seit 1996 im Konzept der Kulturkirche: Konzerte, Theateraufführungen, Bankette, Tagungen sowie verschiedene Aspekte der Kulturarbeit machen die Jakobikirche zu einem überregionalen Anziehungspunkt.

Gemeinsam mit der St. Nikolai und der St. Marienkirche prägt die monumentale Backsteinkathedrale St. Jakobi das Bild der Stralsunder Altstadt. Vor allem die gewaltigen Turmbauten überragen die umliegenden Häuser und wurden zum prägenden Merkmal Stralsunds. Erstmals erwähnt wird St. Jakobi 1303, wo sie sich vermutlich im Bau befand. Der weitläufige Kirchenraum beherbergt heute nicht nur eine große Bühne für Aufführungen, sondern auch ein moderne Studiobühne im Turmbereich. Außerdem dient der in den 50er Jahren entstandene Gustav-Adolf-Saal dem Theater Vorpommern als kleine Spielstätte.

Die ältesten Zeugnisse in der Kirche in Gestalt zweier Grabsteine stammen von 1331. Mittlerweile ist der Chorraum zur modernen Bühne geworden: 500 Besucher können hier einmalige Vorstellungen genießen, die wegen der außergewöhnlichen Atmosphäre der gotischen Kirche eine ganz besondere Wirkung entfalten. Auch verschiedene Gruppen wie die das GeistigBehindertenTheater Die Eckigen haben hier eine Wirkungsstätte gefunden.