TOMMY EMMANUEL

Barnerstraße 36
22765 Hamburg

Tickets ab 45,29 €

Veranstalter: Fabrik Stiftung, Barnerstr. 36 , 22765 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 45,29 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

Einen Gitarristen wie Tommy Emmanuel bekommt man nicht alle Tage zu hören. Ob Eigenkomposition oder Coverversion: Emmanuels Spiel ist immer brillant und konfrontiert einen mit zahllosen unterschiedlichen Stilen und Stimmungen. Als einer der weltbesten Vertreter des Fingerstyle zeigt er seinen Hörern, was man alles aus einer Gitarre herausholen kann.

Tommy Emmanuels Karriere beginnt schon früh: Seine Familie war musikalisch äußerst begabt und aktiv, bereits mit sechs Jahren spielt der kleine Tommy Gitarre auf fast professionellem Niveau. Seit seiner Kindheit steht er auf der Bühne und ist ein echter Vollblutmusiker. Atemberaubende Läufe, rhythmisches Picking, müheloses Wandeln durch sämtliche Tonarten, mal laut, dann wieder leise: Es klingt, als spiele ein komplettes Orchester. Man spürt die Leidenschaft in jedem Ton. Diesem Virtuosen geht es nicht um Ruhm, nicht um Geld oder Anerkennung, sondern um die Darstellung der gesamten Gefühlspalette. Von tiefer Melancholie bis hin zu euphorischer Lebensfreude nimmt er seine Zuhörer mit und lässt sie nicht mehr los.

Plattenverkäufe im Millionenbereich, Grammy-Nominierungen, ein Auftritt bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele in Sydney: Tommy Emmanuel ist wirklich ein Weltstar an der Gitarre, bei dessen Spiel seinem Publikum schwindelig wird.

Ort der Veranstaltung

Fabrik Hamburg
Barnerstraße 36
22765 Hamburg
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das wohl bekannteste und älteste Kultur- und Kommunikationszentrum des Landes vereint die verschiedensten Kulturformen unter einem Dach: In der Fabrik Hamburg gibt es nicht nur Partys, Konzerte oder Theater, sondern auch Lesungen, Vorträge und offene Kinder- und Jugendarbeit.

In dem alten Maschinenfabrikgebäude aus der Gründerzeit hat die Fabrik eine ganz besondere Heimstätte gefunden. Der hohe, kirchenschiffartige Raum wird gesäumt von umlaufenden Galerien, die Holzträgerkonstruktion verbreitet einen ganz eigenen Charme und die Architektur ermöglicht von allen Seiten besten Blick auf das Geschehen unter dem hohen Glasdach. Tagsüber wird die Fabrik beherrscht vom regen Treiben vieler Kinder und Jugendlicher, die das breitgefächerte Freizeitangebot wahrnehmen: Hilfe jeder Art, Basteln, Kochen, Fotografie, hier ist fast alles möglich.

Musik, Theater, Diskussionen, Lesungen und Ausstellungen finden hauptsächlich abends ihre Bühne. So waren hier unter anderem schon Nina Simone, B.B. King, Candy Dulfer oder die Blues Brothers zu sehen. Das Konzept der Fabrik, Kultur und Kunst greifbar und erfahrbar zu machen, geht hier voll und ganz auf, der Andrang vor Veranstaltungen beweist das immer wieder aufs Neue.