TITANS

Euripides Laskaridis / OSMOSIS  

Hallesches Ufer 32
10963 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: HAU - Hebbel am Ufer, Stresemannstraße 29, 10963 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Euripides Laskaridis / OSMOSIS
TITANS

In einem Reich vor dem Anfang und nach dem Ende der Zeit entdecken zwei einsame Kreaturen die Ewigkeit, immer wieder von neuem. Sie denken über die kleinen und großen Dinge nach, die unsere Welt ausmachen: die Fragmente der täglichen Routine, die Schönheit des Sternenlichts, die Stille der Zeit. Inspiriert von der griechischen Mythologie, siedelt sich Euripides Laskaridis’ Inszenierung “TITANS” zwischen Licht und Dunkel an, zwischen Lächerlichkeit und Pathos, Groteske und Transformation – und spielt damit auf die ausdauernde Neugier, aber auch auf die Sterblichkeit des Menschen an.
__________________________________________________________________

In a realm before the beginning and after the end of time, two lonely creatures discover eternity over and over again. They think about the small and big things that define our world: the fragments of daily routine, the beauty of starlight, the silence of time. Inspired by Greek mythology, Euripides Laskaridis’s “TITANS” is situated between light and darkness, between ridiculousness and pathos, grotesque and transformation – and alludes to both the untiring curiosity and the mortality of humankind.

Ort der Veranstaltung

HAU2
Hallesches Ufer 32
10963 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der Spielzeit 2003/2004 haben sich drei selbstständige Bühnen zu einer neuen, einzigartigen Theaterinstitution zusammengefügt. Das Hebbel-Theater, das Theater am Halleschen Ufer und das Theater am Ufer bilden nun das „Hebbel am Ufer“, kurz „HAU“.

Hier weht ein frischer Wind, besonders in Person von Annemie Vanackere. Die Belgierin ist seit 2012 Intendantin des Hauses und hat sich voll und ganz der Kunst verschrieben. Sie steht für das Unkonventionelle und sammelte bereits in Gent sowie an der Schouwburg in Rotterdam Erfahrungen in der freien Theaterszene. Sie versteht das Theater als Freiraum, in dem Kunst und Ästhetik jegliche Form der Funktionalität überwinden, wodurch festgefahrene Strukturen und Denkmuster aufgebrochen werden können.

Innovation ist der kreative Motor des Theaters. Das HAU steht allerdings ebenso für Tradition: Sowie das Hebbel-Theater für internationale Gastspiele bekannt war, soll auch das Hebbel am Ufer eine Spielstätte für Künstler aus der ganzen Welt sein. So vielfältig und verschieden wie die beteiligten Akteure, ist daher auch das Programm, welches aus Theater, Tanz, Performance, Musik und Bildender Kunst besteht.