Tiere der Nacht - Freie Improvisationen - von Tübingen über Berlin nach Dresden

Haaggasse 26b
72070 Tübingen

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Tübinger Jazz und Klassik Tage e.V., Beim Kupferhammer 5/2, 72070 Tübingen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 12,00 €

Kind unter 14 Jahren

je 0,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungen sofern angeboten auf Vorlage eines gültigen Ausweises für Schüler, Studenten, Inhaber der KreisBonuscard, Schwerbehinderte (Regelungen für Begleitpersonen in Rücksprache mit dem Einzelveranstalter). Kinder unter 14 Jahre in Begleitung Erwachsener frei (mit Ausnahme von Kinderveranstaltungen und Veranstaltungen mit Platzreservierung).
print@home

Veranstaltungsinfos

Auf Einladung des Club Voltaire trifft sich ein Quartett frei improvisierender Musiker aus Tübingen, Berlin und Dresden zu einem einmaligen Konzert, bei dem Klänge und musikalische Strukturen entstehen, sich verdichten und wieder zerfallen.
Günther Heinz: Der Musiker, Komponist und Mathematiker gehört zu den Urvätern der improvisierten und elektro-akustischen Musik.
Yorgos Dimitriadis: Griechischer Schlagzeuger und Improviser, studierte bei Alan Dawson und Bob Moses Schlagzeug und erhielt ein Zweijahres-Stipendium in der Cité Internationale des Arts Paris. Er ist Mitbegründer der Trios Grix und Mitglied des Berlin Improvisers Orchestra.
Die beiden Musiker und Klangkünstler Fried Dähn und Thomas Maos haben als Grenzgänger unzählige Projekte zwischen E- und U -Musik realisiert. Gemeinsam haben sie 1999 das internationale CAMP Festival gegründet, das mehrfach im Ausland zu Gast war, u.a. 2013 auf der Kunstbiennale in Venedig.

Günther Heinz, Posaune
Yorgos Dimitriadis, Schlagwerk
Fried Dähn, E-Cello, Laptop
Thomas Maos, Gitarre, Elektronik

Veranstalter:
Club Voltaire e.V.

Ort der Veranstaltung

Club Voltaire
Haaggasse 26b
72070 Tübingen
Deutschland
Route planen

Der Club Voltaire ist ein eingetragener Verein in Frankfurt, dessen Ziele die politische Aufklärung und die Förderung kultureller Initiativen sind. Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops im Club Voltaire bieten Information über aktuelle politische Themen und laden dazu ein, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Seit 1962 widmet sich der Club Voltaire dem politischen Zeitgeschehen. Vom Kalten Krieg zur 1968er und Frauenbewegung, von der Friedens- und Ökologiebewegung bis hin zu deutscher Kriegsbeteiligung und zur aktuellen Systemkrise: Der Club Voltaire hat bereits viele politische Veränderungen erlebt. Dabei fungierte der Club stets als Plattform für alle, die über das politische Tagesgeschehen ins Gespräch kommen oder sich politisch engagieren wollten. Neben der Politik ist die Förderung alternativer Kunst und Kultur ein weiteres Anliegen des Vereins. Hierfür stellt der Club Voltaire stets ein spannendes Programm aus Musik, Kabarett und Kleinkunst zusammen, das niveauvolle Unterhaltung für ein breites Publikum bietet. Über die Jahre hinweg waren besonders Menschen willkommen, die aufgrund politischer Verfolgungen in ihrem Heimatland nicht mehr sicher waren und im Club einen Ort der solidarischen Unterstützung fanden. In der dazugehörigen kleinen Kneipe des Clubs können Gäste zu kleinen Preise lecker essen und einen Abend in angenehmer Atmosphäre genießen.

Politikverdrossenheit? Fehlanzeige! Der Club Voltaire bietet allen Interessierten ein abwechslungsreiches Kulturangebot, das zum Nachdenken und Diskutieren einlädt.