Tibor Baumann - "Drei Minuten für jeden"

Tibor Baumann, Arno Lang, Lukas Münich  

Austraße 70
90429 Nürnberg

Tickets from €9.35
Concessions available

Event organiser: Gostner Hoftheater e.V., Austraße 70, 90429 Nürnberg, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

VVK Normalpreis

per €9.35

VVK ermäßigt

per €6.05

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen gelten für Schüler*innen, Student*innen, FSJler*innen, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Alg II - Empfänger*innen, Nürnberg-Pass-Inhaber*innen, Inhaber*innen der Bayerischen Ehrenamtskarte
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

Eine Beerdigung im Grünen, ein lange nicht gesehener Freund im Gegenlicht. Eine junge Frau, die Hoffnung in sich trägt auf Bedeutsamkeit, Dringlichkeit und den Roman des Jahrhunderts. Königin Maab trägt ihr Kleid auf und der Geisterreiter besteigt zum letzten Mal sein fahles Pferd, um die Drogentoten zu zählen. Und wie immer können nicht alle bei dem Film, bei dem alle mit dabeisein wollen, mit dabei sein. Das Casting gibt ihnen nur, was sie verdienen: 3 Minuten.
Andy Warhols Vision einer Welt, in der jedem, der es will, eine Viertelstunde Ruhm blüht, ist längst Wirklichkeit geworden. Was Popularität und Körperlichkeit in dieser Welt bedeuten und was sie mit ihren Protagonisten anstellen, davon handelt Drei Minuten für jeden.
Tibor Bauman inszeniert seinen Roman multimedial, auf der schmalen Grenze zwischen Lesung, Theater und Performance. Mit den Klängen von Arno Lang, aus Songs die bald an Tom Waits, Nick Cave und düsteren Bluegrass erinnerten, bevor sie auseinandermontiert wurden. Mit der Stimme von Lukas Münich, die wie aus dem Off, den Metatext, die Kommentarfunktion, eine begleitende Orndung ist. Und Baumann, der die Auszüge arangiert und selbst bis zum Hut tief darin steckt. So tritt das Trio unter den filmisch festgehaltenen Momenten der Hauptfigur auf die Bühne.
Mit „Drei Minuten für jeden“ hat Baumann einen kulturkritischen, bald expressionistischen Bildungsroman mit aktuellem Tagesbezug geschrieben, der sich mit den üblichen Ausreden unserer Gesellschaft nicht abspeisen lassen will und im März 2017 bei kladde|Buchverlag erschien.

Location

Gostner Hoftheater
Austraße 70
90429 Nürnberg
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Gostner Hoftheater in Nürnberg ist das älteste und beliebteste Privattheater in der mittelfränkischen Metropole. Seit seiner Gründung ist das kleine Theater im Nürnberger Stadtteil Gostenhof für seine überwiegend zeitgenössischen Interpretationen auch über die Grenzen Nürnbergs hinaus bekannt.

Südwestlich von Nürnbergs Innenstadt liegt der Stadtteil Gostenhof. Lange Zeit galt das Viertel eher als problematisch, doch seit den 80er Jahren hat hier ein deutlicher Image-Wandel stattgefunden. Zahlreiche alternative Kneipen, Initiativen, Kulturbüros und Künstlerwerkstätten haben sich hier niedergelassen und eben auch das Gostner Hoftheater. 1979 gegründet, entsprach es von Anfang an der alternativen Denkweise in Gostenhof. Das Gebäude war eine Spielzeugfabrik bis es zum Theater umfunktioniert wurde. Der Saal bietet Platz für 82 Besucher und ist sowohl bei Jung als auch bei Alt beliebt. Fünf bis sechs Eigenproduktionen werden pro Saison vom Ensemble gespielt. Zudem stehen hier Kabarett, Tanz, Chansons, Literatur und Theateraufführungen freier Gruppen auf dem Programm. Neben dem Theatersaal befindet sich die Theaterkneipe „Loft“. Auch hier werden Kabarett-und Leseabende veranstaltet. Eine weitere Spielstätte ist der Hubertussaal. Hier haben circa 250 Besucher Platz und diese Spielstätte hat sich vor allem dem Jugendtheater verschrieben.

2004 wurde das Hoftheater mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Überzeugen auch Sie sich von der Kreativität dieses Ensembles und lassen Sie sich zu neuen Denkweisen inspirieren. Das Hoftheater ist ganz bequem vom Bahnhof aus mit der U-Bahn (Linie 1 Richtung Fürth bis Haltestelle „Bärenschanze“) zu erreichen. Zum Hubertussaal kommen Sie ebenso mit der Linie 1 und steigen an der Haltestelle „Plärrer“ aus. Im Übrigen gilt Ihre Eintrittskarte ebenso als Fahrschein ab drei Stunden vor Vorstellungsbeginn.