Tianwa Yang: "all’Ongarese"

Tianwa Yang | Erika Geldsetzer | Wen Xiao Zheng | Mikael Samsonov u.a.  

Ständeplatz 6-10
34117 Kassel

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: Kasseler Musiktage e.V., Heinrich-Schütz-Allee 35, 34131 Kassel, Deutschland

Tickets


Event info

Tianwa Yang, Violine | Erika Geldsetzer, Violine | Wen Xiao Zheng, Viola | Mikael Samsonov, Violoncello | Sebastian Manz, Klarinette | Nicholas Rimmer, Klavier

Meisterwerke von Haydn, Bartók und Brahms inspiriert von ungarischer Volksmusik im Abschlusskonzert

Die Faszination von der ungarischen Volksmusik mit all ihrem Facettenreichtum wirkt sich bis heute auf viele Komponisten aus. Drei von ihnen begegnen sich im Abschlusskonzert: Joseph Haydn, Béla Bartók und Johannes Brahms. Im „all’Ongarese“-Charakter vereint, können ihre kammermusikalischen Meisterwerke jedoch unterschiedlicher nicht sein: Im Abschlusskonzert trifft das heitere Klaviertrio Haydns auf die nachdenklichen, aber auch virtuosen Kontraste von Béla Bartók und wird dem melancholischen, rhapsodischen Klarinettenquintett des späten, wehmütigen Brahms gegenübergestellt.

- Joseph Haydn (1732-1809): Klaviertrio Nr. 39 in G-Dur "Zigeunertrio" Hob. XV:25 für Klavier, Violine und Violoncello (1795)

- Béla Bartók (1881-1945): Contrasts Sz. 111 für Violine, Klarinette und Klavier (1938)

- Johannes Brahms (1833-1897): Klarinettenquintett h-Moll op. 115 für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello (1891)

Location

Ständehaus Kassel
Ständeplatz 6-10
34117 Kassel
Germany
Plan route
Image of the venue

Als ältestes für ein Parlament errichtetes Gebäude Hessens dient das Ständehaus in Kassel seit 1933 zwar nicht mehr seiner ursprünglichen Bestimmung, die Baugeschichte ist ihm aber dennoch anzusehen. Im Herzen Kassels finden heute im historischen Ambiente des Ständehauses zahlreiche Veranstaltungen statt.

Als eines der wenigen Gebäude Kassels, die kunsthistorisch bedeutsam sind, hat das Ständehaus die beiden Weltkriege überstanden und eröffnet so die einzigartige Möglichkeit, Historie zu erleben. Erbaut wurde es 1836 im Stil der Neorenaissance und ist architektonisch italienischen Villen nachempfunden. Zuerst tagten hier die Abgeordneten des Kurhessischen Landtags, schließlich die Kommunal- und Provinziallandtage. Nachdem die wenigen Beschädigungen des Zweiten Weltkrieges am Gebäude behoben waren, ging es in den Besitz des Landeswohlfahrtsverbands Hessen über, der es bis heute mit Leben füllt.

Das Ständehaus ist mit seinem großzügigen Raumangebot und der modernen technischen Ausstattung äußerst vielfältig nutzbar. Sowohl für die Veranstaltungen selbst als auch für ein attraktives Rahmenprogramm bieten der elegante Ständesaal, der Saal der Landkreise oder der kleinere Saal der Städte optimale Bedingungen. Egal ob Vortrag, Lesung oder Konzert, das Ständehaus in Kassel ist der Ort der Wahl.