Thunderstruck - Luca Stricagnoli

Luca Stricagnoli  

Tzschirnerplatz 3-5 01067 Dresden

Tickets ab 29,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: JAZZTAGE DRESDEN gUG, Tännichtgrundstraße 10, 01156 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

Teilbestuhlt

Normalpreis

je 29,00 €

Ermäßigt

je 19,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Vorbehaltlich, dass ein ermäßigtes Kartenkontingent zur Verfügung steht.
Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten, freiwillig Wehrdienstleistende, Personen, die im Bundesfreiwilligendienst stehen und Schwerbeschädigte (ab 70% GdB) mit Vorlage eines entsprechenden Ausweises beim Einlass vor Ort.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

AC/DC, Braveheart, Guns N’ Roses on future guitar!

Nach dem lange vorher ausverkauften Konzert letztes Jahr nun die ultimative Zugabe mit neuen Stücken, Überraschungen und seinen besten Hits.

Luca ist mit seinen 24 Jahren ein echter Youtube Star. Seine Akustik-Version von Thunderstruck steht bei Youtube kurz vor der 5 Million Klick Grenze. Seine neuen Videos zeigen seine grenzenlose Kreativität im Umgang mit seinem Instrument.

In Italien gilt er als einer der besten Akustik-Gitarristen. Nachdem er die ersten 20 Millionen Views auf Facebook und 10 Millionen Klicks auf Youtube erreicht hatte, startete er mit seinen Live Auftritten. Mittlerweile tourt er um die ganze Welt.
Bei seinen Auftritten benutzt er viele Instrumente, die er mit seinem Gitarrenspiel verbindet. Am meisten beeindrucken aber seine unkonventionellen Techniken und Spielarten auf seiner Akustikgitarre.

Videos

Ort der Veranstaltung

Die Tonne im Kurländer Palais
Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden
Deutschland
Route planen

Der Jazzclub Neue Tonne Dresden, der im Volksmund oft Jazzclub Tonne oder kurz „Tonne“ genannt wird, gehört zu den bekanntesten Jazzclubs im Osten Deutschlands. Die 1977 gegründete Interessengemeinschaft Jazz der Kulturbund-Stadtorganisation Dresden organisierte Ende der 70er zahlreiche Jazzkonzerte in verschiedenen Einrichtungen. Die IG baute das Kellergewölbe des Kurländer Palais aus und bezog dieses 1981, der Name „Tonne“ prägte sich ein und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Clubs der DDR.

Ab 1997 siedelte die Tonne in andere Locations über, bis sie im Herbst 2015 wieder zurück ins Kurländer Palais zog, welches Mitte der 00er Jahre als letzte altstädtische Ruine wiederaufgebaut wurde. Über 100 Veranstaltungen und Konzerte werden pro Jahr angeboten.

Das Kurländer Palais liegt am östlichen Rand der Inneren Altstadt, wenige Meter vom Albertinum und der Frauenkirche entfernt. Wer vom Hauptbahnhof anreist, steigt in die Straßenbahnlinie 3 und fährt wenige Stationen bis zum Pirnaischer Platz. Von dort aus sind es noch etwa 100 m zu Fuß in Richtung Elbe.