THREE TIMES BLUE(S) - mit einer Hommage an Jörg Fauser

Charles-Lindbergh-Ring 10 Deu-32756 Detmold

Tickets ab 19,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Detmold FB 8, Charles-Lindbergh-Ring 10, 32756 Detmold, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Normalpreis Ermäßigt

je 16,00 €

Abendkasse

je 21,00 €

Abendkasse Ermäßigt

je 18,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für: Schüler, Studenten bis 28 Jahre, Auszubildende, Inhaber eines Sozialpasses, Inhaber der Ehrenamtskarte Detmold, Schwerbehinderte ab GdB 80%

Der Nachweis ist am Einlass unaufgefordert vorzuzeigen!
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

In ihrem Projekt kombiniert Ulrike von der Linden musikalisch-tänzerisch-literarisch den frühen Blues eines Robert Johnson, John Lee Hooker, Louis Armstrong, einer Bessie Smith, Billie Holiday und Aretha Franklin mit einer Hommage an den deutschen Schriftsteller Jörg Fauser (1944 – 1987).

Fauser galt als Außenseiter der deutschen Literatur, der wie kaum ein anderer nach 1945 in seinen Romanen und Gedichten seine Protagonisten in ihrer ungeschönten Realität zeichnet, die nach allen eingesteckten Niederlagen immer wieder den Versuch der Selbstbehauptung machen. Damit ist er im besten Sinne ein Blues-Schriftsteller.

Dieser Abend steht im Zusammenhang mit dem Jubiläum 30 Jahre Tanzbogen e.V. Detmold im Jahr 2018. Für den Verein, gegründet von Angeles Santiago und Ulrike von der Linden, steht im Vordergrund durch Tanz und Musik die Offenheit gegenüber anderen Kulturen zu fördern und damit zu einem besseren Verständnis der Menschen füreinander beizutragen.

Ort der Veranstaltung

Hangar 21
Charles-Lindbergh-Ring 10
32756 Detmold
Deutschland
Route planen

Der Hangar 21 in Detmold ist ein wichtiges Zentrum der Begegnung und soziokulturellen Erfahrung für die Region Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und Europa. Er gilt als innovatives, spartenübergreifendes Kunst- und Kulturforum mit Veranstaltungen aus dem Theater, der Musik, Film, Tanz und Bildende Kunst. Als Kulturfabrik und mit speziellen Workshops fördert er die kulturelle Bildung vor allem der jungen Menschen, die sonst wenig Zugang zur Kultur haben und ist offen für Europa und internationale Kulturarbeit.

1936 wurde das Gebäude, welches heute das Kulturzentrum Hangar 21 ist, als Flugzeughalle errichtet und durch die stützenfreie Stahlkonstruktion aus Bogenbindern stellt es eine architektonische Besonderheit dar. 1999 wurde der Hangar dann zu einer Ausstellungshalle umfunktioniert und seitdem ist Kultur aus den ehemaligen Fliegerhallen nicht mehr wegzudenken. Nachdem er von 2000 bis 2005 das Art-Kite-Museum beherbergte, bietet der Hangar 21 heute auf einer Nutzfläche von 2.200 m² Raum für Kreativität, Ideen und Produktionen, für Veranstaltungen und Veranstalter. Mit den besonderen Schwerpunkten Migration und Integration wird regionale und lokale Kulturarbeit in nationale und internationale Netzwerke eingebunden und spiegelt den soziokulturellen Anspruch der Künstler wieder.

Die Kulturfabrik Hangar 21 befindet sich im Stadtteil Hohenloh auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorsts im Nordosten Detmolds. Mit der Buslinie 708 der öffentlichen Verkehrsgesellschaft SVD ist der beliebte Veranstaltungsort (Haltestelle „Hangar 21“) bequem zu erreichen. Für die Besucher, die mit dem Auto anreisen, stehen Parkplätze auf dem großen Parkplatz der Halle zur Verfügung. Die Kulturfabrik Hangar 21 freut sich auf Ihren Besuch!