Thomas Blug Trio - 4. Braunschweiger Gitarrentage

Schlossplatz 1
38100 Braunschweig

Tickets from €17.00
Concessions available

Event organiser: Stadt Braunschweig, Kulturinstitut, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €17.00

Ermäßigt

per €8.50

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigungen sofern angeboten gelten für: Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten (bis 35 Jahre), Arbeitslosengeld-II-Empfänger, Personen mit einem Grad der Behinderung ab 70, Inhaberinnen und Inhaber des BS-Mobilticket-Plus, der Braunschweiger Ehrenamtskarte oder des Braunschweig Passes sowie Personen, die sich im Bundesfreiwilligendienst oder Jugendfreiwilligendienst befinden.
print@home after payment
Mail

Event info

Der Gitarrist Thomas Blug genießt seit Jahren internationale Anerkennung, sein „Ton“ besitzt eine Anziehungskraft, der man sich kaum entziehen kann. Arrangements und Kompositionen von Blug sind in Soundtracks von Filmen oder Fernsehserien zu hören und platzieren sich, wie beispielsweise "Victim of Love", auch in den Charts. Für sein virtuoses Gitarrenspiel wurde er mit Auszeichnungen wie "Bester deutscher Rock-Pop Gitarrist" oder "FENDER Stratking of Europe" geehrt.

Sein musikalisches Werk als Solokünstler umfasst derzeit 8 Alben und 3 DVDs, darüber hinaus sind seine Fähigkeiten als Musiker, Komponist oder Produzent auch in der internationalen Musikszene gefragt. Viele Größen im internationalen Showgeschäft haben bereits die Zusammenarbeit mit Thomas Blug gesucht: Künstler wie Stewart Copeland (The Police), Ian Paice und Don Airey (Deep Purple), Graham Walker (Gary Moore), Mel Gaynor (Simple Minds), Bobby Kimball (Toto), Mick Rogers (Manfred Mann), Thijs van Leer (Focus) oder Tommy Emmanuel. Seit 10 Jahren tourt er erfolgreich mit seiner hochkarätig besetzen Thomas Blug Band durch Europa. Fans aus aller Welt besuchen seine Seminare, Workshops und Kurse, weil der Name Thomas Blug unter Gitarristen ein „Qualitätssiegel“ für großartige Gitarrensounds geworden ist.

Neben der Musik begeistert sich Thomas Blug seit frühester Jugend für Elektronik. Diese fruchtbare Kombination ermöglicht es ihm, elektronisches Equipment genau nach seinen Soundvorstellungen zu entwickeln und dessen Klangqualitäten wiederum optimal für seine musikalischen Ideen zu nutzen. Aufgrund dieser Qualifikation ist Thomas Blug seit über 25 Jahren als Sounddesigner und Co-Entwickler von Gitarrenverstärkern, Effektgeräten und Gitarren - in Kooperation mit bekannten Herstellerfirmen - tätig. Im Jahr 2010 ehrte ihn die britische Firma Vintage durch eine Replik der wertvollen Originalgitarre von Thomas Blug - seiner Fender Stratocaster von 1961. Diese Modellreihe ist überaus erfolgreich. Weltweit wurden bisher über 2.000 Gitarren verkauft.

Seine Erfahrungen als Musiker und Entwickler führten Thomas Blug 2014 auf eine neue Stufe seiner Karriere, der Gründung seines eigenen Unternehmens BluGuitar. Hier lebt er seine Leidenschaft für Musik und Technik aus, indem er innovative Produkte für Gitarristen entwickelt. Seine Visionen als Unternehmer und sein Schaffen als Künstler gehen nun Hand in Hand.

Für die Braunschweiger Gitarrentage wird sich Blug mit den bekannten Musikern Reggie Worthy (Bass, Gesang) und Eddie Filipp (Schlagzeug) zusammentun und ein Konzert spielen, in dem die Rockgitarre in all ihren Facetten virtuos eingesetzt wird. Klassiker der Rockgeschichte aber auch neuere Kompositionen des Gitarrenrock und der Popmusik werden auf dem Programm stehen.

Location

Residenzschloss Braunschweig
Schlossplatz 1
38100 Braunschweig
Germany
Plan route

Im Schloss Braunschweig wird Geschichte wieder lebendig. Die ehemaligen Residenzbauten aus dem 18. und 19. Jahrhundert wurden 2007 nach Originalplänen wieder errichtet. Heute ist das Braunschweiger Schloss zugleich lebendes Beispiel klassizistischer Architektur und Museum sowie Einkaufszentrum und beherbergt zahlreiche städtische Einrichtungen.

Bereits 1718 entstand hier ein Schloss, das allerdings einem bei den Volksaufständen 1830 gelegten Brand zum Opfer fiel. Nach Plänen Carl Theodor Ottmers wurde bis 1841 das imposante neue Braunschweiger Schloss errichtet, auf deren Mitteltrakt die Quadriga der Stadtgöttin Brunonia zum Stehen kam. Nach der Ausrufung der Republik 1918 wurde das Schloss dann nicht mehr als Residenz, sondern unter anderem on der Bücherei und dem Naturhistorischen Museum genutzt. Schließlich fiel es dem Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs zum Opfer, musste 1959 abgerissen werden und das Gelände wurde zum Schlosspark.

Heute finden sich in der Shopping-Mall Schloss-Arkaden rund 150 Geschäfte, viele Gastronomien sowie die Stadtbibliothek und das das Stadtarchiv. Im Roten Saal ist das Veranstaltungszentrum des Kulturinstitutes untergebracht. Doch auch die Geschichte des Schlosses lebt hier weiter: Im Schlossmuseum sind Teile des einstigen Schlosses rekonstruiert worden. So sieht man hier beispielswiese den Thronsaal oder das Musikzimmer, die mit originalen Möbeln und Kunstgegenständen ausgestattet sind und so einen Eindruck früherer Pracht vermitteln. Auch die wiederhergestellte Quadriga, die größte Europas, hat ihren Platz auf dem Pontikus wieder bezogen.