Thilo Krause: Was wir reden, wenn es gewittert - Lesung und Gespräch mit Michael Braun zum Peter-Huchel-Preis 2019

Bertoldstraße 17
79098 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 9,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstrasse 17, 79098 Freiburg im Breisgau, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 9,00 €

Ermäßigung

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung: Mitglieder Literatur Forum Südwest e.V. und Förderkreis Literaturhaus Freiburg e.V., Schüler, Azubis, Studierende, Arbeitslose, Schwerbehinderte
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

„Ich glaube an die Dinge / die mich umgeben. / Ich glaube an die Strömung / hell hinter den Steinen im Bach.“ Thilo Krauses Dichtung bleibt mit wachem Auge im Gegenwärtigen, konstatiert die Jury des Peter-Huchel-Preises, die in diesem Jahr den jüngsten Band des 1977 geborenen Lyrikers auszeichnet: „Was wir reden, wenn es gewittert“ (Edition Lyrik Kabinett, 2018). Dabei gerät die scheinbar vertraute, stets erstaunliche Welt im Austausch mit Erinnertem in Fluss, um sich in Perspektivwechseln immer wieder neu zu finden: „Draußen fließen die Bäume ums Haus. / Drinnen jagen die Schatten. / Was ich dir sagen wollte, steht / auf die Wände geschrieben / flackert / erlischt.“

Am Vormittag des 3. April, an Huchels Geburtstag, findet in Staufen im Breisgau die Verleihung des vom Land Baden-Württemberg und dem SWR gestifteten Preises statt. Am Abend stellt Thilo Krause die „herausragende Neuerscheinung des Jahres 2018“ im Gespräch mit dem Literaturkritiker Michael Braun im Literaturhaus vor.
---
Foto: © Yvonne Böhler

Mitveranstalter: SWR

Datum: 03.04.2019, 19:30 Uhr
Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17
Eintritt: 9/6 Euro

Literaturhaus
Lesung und Gespräch

Ort der Veranstaltung

Literaturhaus Freiburg
Bertoldstraße 17
79098 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im Herbst 2017 öffnete das Literaturhaus Freiburg erstmals seine Türen in der Bertoldstraße 17. Mitten in der Stadt, im Herzen der Alten Universität und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Theater, ist das Literaturhaus als Impulsgeber, Begegnungsort und literarische Produktionsstätte konzipiert.

Ein Veranstaltungssaal für bis zu 140 Personen, der flexibel auch für kleinere Formate nutzbar ist, ermöglicht Eigenständigkeit in der Programmplanung und ein vielfältiges Angebot für unterschiedliche Zielgruppen. Die Formate reichen von klassischen Lesungen über Podiumsgespräche und Vorträge bis hin zu Performances und spartenübergreifenden experimentellen Hör- und Seherlebnissen im Austausch mit benachbarten Künsten und Wissenschaften. Das Junge Literaturhaus Freiburg richtet sich mit einem breiten Angebot an Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren.