The Wandering

Opera Ivré, Per Aspera  

Gustav-Adolf-Str. 2
13086 Berlin

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Per Aspera e.V., Gustav-Adolf-Str. 2, 13086 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

freie Platzwahl

Normalpreis

je 12,00 €

Ermäßigt

je 8,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung erhalten Schüler/innen, Studierende, Auszubildende, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger/innen und FSJler.

Ein entsprechender Nachweis ist unaufgefordert beim Einlass vorzuzeigen.

Rollstuhlfahrer bitten wir, ihren Besuch bis zwei Tage vor der Vorstellung unter folgender Emailadresse anzumelden. Eine Begleitperson erhält freien Eintritt.
tickets@per-aspera.net
Lieferart
print@home
Apple Wallet

Veranstaltungsinfos

The Wandering ist eine Oper als Bewusstseinsstrom basierend auf James Joyces Ulysses. Das Libretto entsteht ausschließlich aus Sätzen der berühmten Vorlage, die wie Teile eines Puzzles entnommen und neu zusammengesetzt werden. Mit der gleichen Respektlosigkeit wie Joyce die antike Odyssee in eine moderne Reflexion über den Menschen umwandelt, überträgt The Wandering den Ulysses in eine zeitgenössische Berlin-Geschichte – ein Tongedicht über die Wanderung des heutigen Menschen durch das Leben auf der Suche nach Sinn. Musikalisch entfacht The Wandering durch einfache Kontrapunkte und thematische Wiederholungen ein Feuer in der menschlichen Psyche.

Die Oper ist eine Kollaboration zwischen Opera Ivre (Ken Shakin), der Tacheles Art Academy (Tim Roeloffs, Txus Parras, Anita Greschak) und Per Aspera (Brina Stinehelfer, Theater im Delphi). Stil und Themen speisen sich aus gegenwärtigen und vergangenen Berlin-Referenzen und –Einflüssen. Gemeinsam mit einer Gruppe Außenseitern begeben wir uns auf einen absurden, interaktiven und bewegenden Abstieg in die Unterwelt, auf die Suche nach Hoffnung, Zufriedenheit und letztendlich nach einem lebenswerten Leben.

Ken Shakin, Komponist | Brina Stinehelfer, Regisseurin | Tim Roeloffs, Art Director

Opera Ivre: Donna Lee, Sopran | Alexander Simoes, Tenor | DaRell Haynes, Bariton | Sabia Kahn, Darstellerin | Udo Wiegand, Darsteller | Ken Shakin, Musikdirektor | Txus Parras, Video | Anita Greschak, Kostüme | Tilman Agueras, Licht

Ort der Veranstaltung

Ehemaliges Stummfilmkino Delphi
Gustav-Adolf-Straße 2
13086 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das ehemalige Großraum- und Stummfilmkino Delphi ist ein Kunst- und Kulturraum im Gebäude des denkmalgeschützten Delphi-Theaters in Berlin.

Das Delphi-Kino wurde einst als Stummfilmkino im Jahre 1929 von Julius Krost erbaut. Das Kino bot 870 Personen Platz und wurde zur damaligen Zeit, als die Kinobranche boomte, sehr gut angenommen. Die Gegend rund um den Prenzlauer Berg, wo das Delphi liegt, wurde damals auch „Klein Hollywood“ genannt, da dort damals unzählige Filmproduktionsstätten lagen. Nach der Integration von Weißensee in die Gemeinde Berlin begann der Aufstieg als internationale Filmstadt. 1959 wurde das Kino Delphi wegen baulicher Mängel geschlossen. Seit 2012 ist der Ort wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und etablierte sich als ein Zentrum der Darstellenden Künste in der Hauptstadt. So entstand das pittoreske, einmalig schöne ehemalige Delphi und bietet heute ein breites Angebot an Theater, Tanz, Konzerten, Opern, Ausstellungen, Filmen und Hybrid-Projekten.

Neben regionalen und überregionalen Künstlern präsentieren sich im Delphi auch die Berlinale, die Fashion Week Berlin, die Transmediale sowie Hollywood. Erleben Sie das versteckte Juwel aus der Blütezeit des deutschen Films hautnah und genießen Sie künstlerische und kulturelle Highlights!