THE SISTERS OF MERCY

Murnaustraße 1 Deutschland-65189 Wiesbaden

Veranstalter: Schlachthof Wiesbaden, Murnaustr.1, 65189 Wiesbaden, Deutschland

Tickets

AUSVERKAUFT!

Veranstaltungsinfos

Als eine der bekanntesten und wichtigsten Bands des Gothic Rock haben The Sisters of Mercy ein ganzes Genre geprägt, auch wenn sie sich vehement dagegen wehren. Musikjournalismus hin oder her – Presse wie Fans sind sich einig, dass die Band dank unzählbarer Tourneen und innovativer Musik mittlerweile Kultstatus besitzt.

The Sisters of Mercy wurden 1980 im englischen Leeds von Andrew Eldritch und Gary Marx gegründet. Da ersterer überhaupt kein Schlagzeug bedienen konnte, besorgte sich die Band eine Drummachine, die als der legendäre „Doktor Avalanche“ in Erinnerung geblieben ist. Nachdem die ersten Songs im Kasten waren und die ersten Konzerte gespielt wurden, erlangten die Sisters mit Stücken wie „Body Electric“, „Alice“ oder „Temple of Love“ schnelle Popularität und expandierten auch außerhalb der Britischen Inseln. 1985 erschien das erste Album „First and Last and Always“, ein Jahr nach der „Body and Soul“-EP. Interne Bandprobleme wurden durch personelle Veränderungen überwunden und 1987 der Nachfolger „Floodland“ veröffentlicht. 1990 kam „Vision Thing“, mit dem die Schwestern die Gothic-Phase ablegten und sich dem Hard Rock zuwendeten. In den folgenden Jahren verlagerte sich der Fokus der Band immer mehr auf Live-Auftritte, während nebenher weiteres Material veröffentlicht wurde.

Nicht umsonst besitzen The Sisters of Mercy einen sagenhaften Ruf als Live-Band, die sich in all den Jahren immer wieder neu erfand. Seid dabei und erlebt die Legenden der späten 80er live!

Ort der Veranstaltung

Schlachthof Wiesbaden
Murnaustraße 1
65189 Wiesbaden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Unweit des Hauptbahnhofs ist der Schlachthof zu einem der wichtigsten Veranstaltungsräume der hessischen Landeshauptstadt avanciert. Stars wie „Sportfreunde Stiller“, „Sisters of Mercy“, „Dropkick Murphys“ und „Deichkind“ sind hier schon aufgetreten.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Schlachthof errichtet. Nach hundertjähriger Inbetriebnahme wurden die Hallen geschlossen. Mitte der 1990er begann dann der Umbau des Schlachthofs zur Konzertbühne. In unzähligen Stunden verwandelten Freiwillige und Musikbegeisterte die kargen Hallen in ein kulturelles Zentrum. 2010 folgte ein weiterer Umbau, bei dem die Stadt mithalf. Hier zeigt sich, wie sehr der Schlachthof im Ansehen der Stadt gestiegen ist. Jetzt bietet der Schlachthof Platz für große Konzerte, Poetry Slams und Lesungen. Schon von weitem lädt der Schlachthof mit seiner einzigartigen Fassade ein. Graffiti-Künstler aus aller Welt haben sich hier verewigt. Und das Äußere zeigt, was das Innere zu bieten hat: Kunst fernab des Mainstreams, rau und unangepasst, nicht so makellos wie die Fassaden des Theaters oder des Kasinos.

Der Schlachthof in Wiesbaden hat es schon längst zu internationalem Ruhm geschafft. Die großen Bands machen hier Halt, um die Atmosphäre zu genießen und den begeisterten Zuhörern einzuheizen.