The Past

Constanza Macras | DorkyPark & Oscar Bianchi  

Holzmarktstr. 33
10243 Berlin

Tickets ab 28,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Radialsystem GmbH, Holzmarktstr. 33, 10243 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 28,00 €

ermäßigt

je 13,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind Auszubildende und Studenten bis 27 Jahre, Erwerbslose, Schüler, Wehr- und Ersatzdienstleistende.
Rollstuhlplätze bzw. freie Begleitkarten bitte telefonisch unter 030 288 788 588 buchen.
Ermäßigte Tickets haben nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises Gültigkeit.
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Constanza Macras | DorkyPark & Oscar Bianchi

Sa, 03.11.2018 20 Uhr
So, 04.11.2018 20 Uhr

Regie und Choreographie: Constanza Macras
Musik: Oscar Bianchi
Dramaturgie: Carmen Mehnert
Von und mit: Louis Becker, Emil Bordás, Fernanda Farah, Luc Guiol, Miako Klein, Nile Koetting, Johanna Lemke, Ana Mondini, Yuka Otha, Felix Saalmann und Miki Shoji
Musiker: Miako Klein und Yuka Otha
Licht: Sergio Pessanha
Ton: Stephan Wöhrmann
Bühne: Laura Gamberg und Chika Takabayashi
Metallgestaltung: Werner Knoof und Andreas Nestler
Bühnenmanagement: Welko Funke
Technische Leitung: Kai Kaden und Welko Funke
Kostüme: Allie Saunders



Mit der erfolgreichen Produktion "The Past", 2014 uraufgeführt, ist die renommierte Choreographin Constanza Macras erstmalig im Radialsystem zu Gast. "The Past" setzt sich mit der Gedächtniskunst auseinander, die seit der antiken ars memoriae an Orte und Räume, also insbesondere an Architektur gekoppelt ist. Ausgangspunkt ist die Stadt als konkreter geographischer Ort, als Anker für das Gedächtnis, als Vorstellung und Geisteshaltung. Was passiert mit den Erinnerungen, was passiert mit den sich erinnernden Menschen, wenn hier ein Trauma einsetzt, eine Zerstörung, Bombardierung?

Constanza Macras hat Menschen in Dresden befragt, die sich an eine Stadt erinnern, wie sie heute nicht mehr existiert, und daraus mit Tänzern ihrer Kompanie DorkyPark eine Tanzproduktion geschaffen. Die Aktionen im Stück beziehen sich dabei auf frühe Techniken der Gedächtniskunst, insbesondere auf Gedächtnislehren antiker Rhetorik. Wie benutzen wir Räume und Orte, um uns zu erinnern? Das Stück untersucht architektonische Orte als narrative Instrumente unserer Geschichte - um Geschichte neu zu schreiben, um Wunden der Vergangenheit zu überwinden, um heutige Ereignisse als Teil des ewigen Kreislaufs zu verstehen, den wir als das Verstreichen von Zeit erfahren.

"The Past" ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit dem Komponisten und Musiker Oscar Bianchi, der eine Komposition geschrieben hat, die tief in das kollektive und individuelle Gedächtnis eintaucht. Die Musik untersucht Räume zwischen geschriebenen und mündlichen Praktiken, verkörpert sowohl den Umfang wie auch die Widersprüche, die Übergangsriten, Kommunikation und Gedächtnis in der Sphäre des Klangs mit sich bringen, und zelebriert den Klang als einen körperlichen, manchmal muskulären Ort, an dem emotionale und existentielle Realitäten im Gedächtnis eine unabhängige und mitunter regellose Form der Aufbewahrung finden.

Besonderer Dank gilt den Zeitzeuginnen Hanna Günzler, Ursula Henning, Nora Lang und Ingrid Schulz.

Eine Produktion von Constanza Macras | DorkyPark und HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden in Koproduktion mit der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin. Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes. Mit Unterstützung der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Foto (c) Thomas Aurin

Ort der Veranstaltung

RADIALSYSTEM V
Holzmarktstraße 33
10243 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als Institution ist das Radialsystem V fest in der Freien Szene Berlins verankert. In den letzten Jahren hat es sich als privat getragener Ort für die Begegnung der Künste auch international etabliert. An diesem flexiblen Veranstaltungsort werden nicht nur Konzerte und Aufführungen unterschiedlicher Weltklassekünstler geboten, sondern auch ein Freiraum zur kreativen Formatentwicklung.

Ehemals ein Fabrikgebäude ist das Radialsystem heute eines der Kulturzentren der Stadt. Viele Künstler von Weltrang nutzen die Räume für experimentelle Arbeitsprozesse und die Erschließung neuer Horizonte. Auch junge Nachwuchstalente finden hier Inspiration, Motivation und beste Voraussetzungen für die künstlerische Entwicklung. Zudem wird der Diskurs im Radialsystem besonders wertgeschätzt. In spannenden Diskussionen werden gesellschaftliche Themen aller Art behandelt und in künstlerisches Schaffen übersetzt. Am Spreeufer gelegen, lädt das Kulturzentrum zur Interaktion, zu Begegnungen, zu Gesprächen oder einfach zum Verweilen ein.

Sie erreichen das Radialsystem V dank seiner zentralen Lage optimal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Der Berliner Ostbahnhof befindet sich nur wenige Gehminuten vom Gebäude entfernt und ermöglicht so die Anreise von überallher. Auch mit dem PKW ist es gut zu erreichen, Parkmöglichkeiten finden Sie vor Ort.