The Love & Peace Revue - The Spirit and Music of the Woodstock & Hippie-Area

Pauluspromenade 2 Deu-36037 Fulda

Tickets ab 22,10 €

Veranstalter: Alte Piesel, Diorolfstraße 29, 36093 Künzell, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

1969 – August. Das „Woodstock Music and Art Festival“ war ein Musikfest, das noch heute als der musikalische Höhepunkt der amerikanischen Hippie-Bewegung gilt. Auf dem Gelände einer Farm im Bundesstaat New York, traten 32 Bands und Solisten aus der Folk-, Rock-, Soul und Blues-Szene auf. Das legendäre Festival mitten im umstrittenen Vietnamkrieg, verkörpert wie kein anderes den Mythos des „anderen“ Amerikas, des künstlerischen und friedliebenden Amerikas.
Nach der großartigen Premiere und der anschließender Tour 2016 in Deutschland mit Konzerten wie im Hanauer Amphitheater, Frankfurter Südbahnhof, Hessentag Herborn, Colos Saal Aschaffenburg, der Nahetalarena in Gensingen oder auch vor rund 5000 Leuten bei Open Airs wie in Höchst oder Hamburg bringt „The Love and Peace Revue“ mit seinem 20-köpfigen Ensemble die Geschichte und Musik der Hippie- und Woodstock-Ära auch 2017 mit „neuen“ alten Songs von Jimi Hendrix. Janis Joplin. Joe Cocker, Santana, The Who und all den Anderen auf die Bühne.
Der Tour-Start wird am 11. März diesmal in der Orangerie in Fulda gefeiert. Mit Erzähler, Darstellern, Tänzern, zehnköpfiger Band und Solisten sowie Videoeinspielungen, bietet die Revue rund drei Stunden Musik pur mit „Love and Peace“ und natürlich den besten Songs aus jener verrückten Zeit Ende der Sechziger und Anfang der Siebziger. Infos direkt auf der Homepage: www.woodstock-revue.de

Line Up: Volker Rebell (HR-Kult-Moderator), Peter „Osti“ Osterwold und Ali Neander (Rodgau Montones), Olaf Mill (Comedian, Badesalz-Gast, Flatsch), „Fips“ Schmidt (Glitter Twins), Achim Dürr (Neue Philharmonie Frankfurt), Jessica Born (Blues-Göttin), Mirjam Wolf und Anja Loges (Musical-Sterne) and many more

Ort der Veranstaltung

Orangerie Fulda
Pauluspromenade 2
36037 Fulda
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Nach Plänen von Baudirektor Maximilian von Welsch entstand zwischen 1721 und 1724, gegenüber dem Stadtschloss, die Orangerie. Heute gehört sie zum Hotel Maritim und zählt zu einem der beliebtesten Veranstaltungsorte für Feste, Tagungen und Ballnächte.

In zentraler Lage, am Rande des herrlichen Schlossparks gelegen, verfügt die Orangerie über mehrere Räumlichkeiten für diverse Veranstaltungen. Der große Saal wird unter anderem als Konzertsaal genutzt. Aber auch in der veranstaltungsfreien Zeit hat die Orangerie ein einzigartiges Flair zu bieten: In dem Café und Restaurant können die Besucher dann kleine Stärkungen oder hervorragend zubereitete Menüs vor der historischen, barocken Kulisse genießen.

Unter den prächtig ausgestatteten Innenräumen ist vor allem der Apollo-Saal sehenswert, der dem Hotel als Frühstückssaal dient. In atemberaubender Atmosphäre kann hier der Tag begangen werden.