The KutiMangoes - made in africa

Wallbaumweg 108 Deu-44894 Bochum

Tickets ab 17,50 €

Veranstalter: Medialust UG, Dudweiler Str. 34, 24114 Kiel, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 17,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Falls Ermässigungen, dann nur an der Abendkasse:
AzuBis, Schüler, Studenten und ALG2 Empfänger GGF 12,-
Kunden erfahren dies ggf. auf den Websites oder mittels Anruf der Veranstaltungshäuser.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Tour wird bundesweit präsentiert von ByteFM

November 2016 erschien "made in africa", das 2. Album der Kopenhagener Afrobeat-Musiker, aufgenommen mit Musikern aus und in Burkina Faso und Mali.

Erst 2013 war auf der Kopenhagener Bildfläche eine Gruppe renommierter Jazzmusiker erschienen, deren Ideengeber sich zum Ziel gesetzt hatten, die Faszination westafrikanischer Musik in der Tradition eines Fela Kuti mit denen des unnachahmlichen Bassisten Charles Mingus zu verbinden; The KutiMangoes.

Ihre 1. CD „Fire“ wurde sogleich Dänischer Grammy Gewinner für das Best World Music Album und der in einschlägigen Radiosendern international rotierende Titel “fire” Best World Music Track. Darüber hinaus gab es Nominierungen für die "Best Compostitions" und das "Best Alternative Jazz Album" zu dem zunächst die dänischen Clubs tobten.

Es folgten weltweite Festivaleinladungen u.a. nach Afrika und China und in Deutschland Auftritte auf der jazzahead!, in der norddeutschen Konzertreihe FANTASTISCHE MUSIK sowie bei so unterschiedlichen Festivals wie dem Reeperbahnfestival, Skandaloes oder dem Afrika Festival und international dem Roskilde Festival, die zeigen, dass die Jazzmusiker über Genregrenzen hinweg begeistern.

Die Kooperation mit dem Sänger und Tänzer Patrik Kabré führte dazu, das zweite Album dort einzuspielen, wo ihre Musik ihren Ursprung hat; u.a. in Burkina Faso und Mali. „The KutiMangoes´ musical mission is not to record African or Western Music: Our goal is to create music together - to share and meet through music. " so die Bandleader und weiter zum aktuellen Album:

"On this album you can listen to some compositions inspired by musical traditions in western Africa, some of them new versions of ancient folksongs.

Hunting f.e. is inspired by the "chasseur" ritual hunter´s music of Mali with an appearance of Diakaridja Mariko - a pupil of the legendary Yoro Sidibé.

Ouagadougou is a tribute to the charming atmosphere of Burkina´s capital.

Tolma and M´ba are inspired by ancient folksongs from Burkina Faso, sung by the wonderful Patrick Kabré and now with new harmonies, melodies, horn parts, keyboards and guitars.

Nin Gang is another traditional song - this one with a particularly relevant message of compassion and humanity towards those in need - a message that we have turned into a duet with the legendary Danish singer Annisette.

This Ship Will Sink has an unlikely inspiration from Led Zeppelin, whose curiosity towards all the worlds´ music is an ongoing inspiration.

Pangaea takes it´s title from millions of years ago where the earth´s continents were united in one super-continent, sort of a mission statement from us: uniting people through music.“

PRESSE:
“Afro Jazz’ hottest newcomer” Jetset
"mindestens eine der weltweit besten Afrojazz-Bands" Manuel Weber - KN
“pure fuckin brilliance!” Lord Lewis
“best merger of deep funk sharpness with Nigerian styles in recent years” - dustygroove.com
"ein wundervolles Album voller eklektischer Welten aus Jazz, Afrobeat und Soul!” Groove Attack Mag
"Top Notch Modern Vintage Afro Heat !! The opening´ tune is a killa!" Tom Wieland
“Faszinierende Rhythmen treiben die drei Bläser zu immer neuen Höhen an … ”
"absolut vereinnahmend" soulandjazzandfunk.com

Videos

Ort der Veranstaltung

Bahnhof Langendreer e.V
Wallbaumweg 108
44894 Bochum
Deutschland
Route planen

Bahnhof Langendreer ist ein Kulturzentrum in Bochum im Ruhrgebiet, das mittlerweile über die Region hinaus bekannt ist. Als soziokulturelles Zentrum verbindet es Kultur mit gesellschaftspolitischen Inhalten und bietet somit ein breites und vielfältiges Kulturprogramm.

Live-Konzerte mit Jazz, Blues, Indie, Elektro-Pop und Singer/Songwriter, politisches Kabarett, Lesungen, anspruchsvolle Comedy, Theater, politische Veranstaltungen mit lokalen und internationalen Themen, all das hat einen festen Platz im Bahnhof Langendreer. Neben Künstlern aus der Region stehen auch immer wieder bekannte Größen wie zum Beispiel Helge Schneider auf der Bühne des Kulturzentrums. Dazu kommt das „endstation kino“ mit Café, das im Herzen des Bahnhofs täglich Vorstellungen bietet, darunter vor allem Dokumentarfilme, internationale Originalfassungen, Raritäten und vieles mehr.

Der selbstverwaltete Bahnhof Langendreer gehört mittlerweile zu den ältesten soziokulturellen Zentren in Nordrhein Westphalen und hat sich zu einem wichtigen Treffpunkt für die Bürger von Bochum und Umgebung entwickelt. Im Stadtteil Langendreer gelegen liegt das Kulturzentrum nur wenige Gehminuten vom Bahnhof „Bochum Langendreer“ entfernt und ist somit für alle Besucher optimal zu erreichen.