The Gospel People - Tour 2017-2018

Holzmarkt 1
72070 Tübingen

Tickets ab 29,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: GCM, Rosenstr. 9, 70794 Filderstadt, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 29,00 €

Kinder von 6-18 Jahren, Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte mit B

je 24,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

The Gospel People (USA) auf „Europa-Tour 2017 - 2018“
Gospel, Pop und pure Lebensfreude live

New York/Filderstadt, Juli 2017 | „Havin´ a good time“ heißt es wieder, wenn ‘The Gospel People‘ auf große Europa-Tour gehen. Vom 13. Dezember 2017 bis zum 14. Januar 2018 sind die sieben Vollblut-Musiker aus Harlem in Deutschland und Luxemburg unterwegs, um das Publikum mit ihrer musikalischen Vielseitigkeit und packenden Bühnen-Performance mitzureißen. Das rund zweistündige Programm erstreckt sich von Liedern aus dem traditionellen „Black Gospel“ aus Amerika über den von Jazz und Soul inspirierten Gospel bis hin zum aktuellen „contemporary“ Gospel mit seinen Rock- Pop- und RapEelementen. Charles W. Creath, Artistic Director des Ensembles, verspricht: Die Gospelmusik ist unser Leben und alles Potenzial, was wir haben, stecken wir in die Show. Jeder gibt einfach alles.

Dass es angesichts dieses Versprechens kaum jemanden auf den Sitzen halten wird, ist elementarer Bestandteil der energiegeladenen Show, die gleich mit der wichtigsten Botschaft an die Konzertbesucher startet. „Wake up Everybody“ – einer der energiegeladensten Titel im ersten Set – ist als Aufforderung zu verstehen, sich von der Virtuosität auf der Bühne anstecken zu lassen. Denn nur wenn der Funke überspringt und Publikum und Sänger miteinander interagieren, entsteht das, was ‘The Gospel People‘ neben ihrem stimmgewaltigen Auftritt vor allem auszeichnet: das einzigartige Gemeinschaftserlebnis, zu dem auch ein eingespieltes Technik- und Backstage-Team beiträgt.
Ob bei Liedern aus dem traditionellen „Black Gospel“ mit Klassikern wie „Amazing Grace“ oder „Oh Happy Day“ oder bei „We are the World“, dem Welthit von Micheal Jackson und Lionel Richie, wird spürbar, „dass alles mit allem verbunden ist und dass wir letztlich alle zusammengehören“, so Charles W. Creath. „Wir haben unseren Teil getan, indem wir hart an unserem Programm gearbeitet haben, denn wir wollen uns nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit ausruhen, sondern musikalisch kreativ bleiben und immer besser werden. Daher bin ich schon jetzt gespannt darauf, wie unsere Fans reagieren.“ Alles entscheidend ist der Wow-Effekt: „We are happy, when we had made the people happy!“
Die Europa-Tour beginnt am 13.12.2017 in Alsdorf und endet am 14.01.2018 in Backnang. Sie führt durch 18 Städte in Deutschland und Luxemburg, darunter Stuttgart, Nürnberg, Dresden und München.
Info und Tickets unter www.thegospelpeople.com Musik



Hintergrund
Das Wort „Gospel“ ist ursprünglich der altenglische Begriff für das Evangelium, das aus den beiden Worten „good spell“, also „gute Nachricht“, entstanden war. Die Gospelmusik war und ist aber nicht nur lebendiges Zeugnis eines tiefen christlichen Glaubens, sondern er entwickelte sich auch mehr und mehr zu einer bestimmten charakteristischen Musikrichtung, die über die ganze Welt hinweg bekannt ist und geschätzt wird. Von den Spirituals unterscheidet sich ein Gospel dadurch, dass er belegbar von einer Person komponiert wurde. Obwohl eindeutig religiös besetzt, ist der Gospel eng mit dem Blues, Jazz, Soul und R&B verwandt.

Wer sind ‘The Gospel People‘
Charles Creath ist in der Gospelszene kein unbeschriebenes Blatt: Bereits seit dem Jahre 1985 ist er musikalischer Direktor am berühmten Black REP Theater in St. Louis und später auch der Centennial Christian Church in St. Louis. Der Vollblutmusiker wirkte in verschiedenen Musical-Produktionen der Arkansas Repertory Company (Little Rock) und der Broward Stage Door (Coral Springs, Florida) mit und bekam im vergangene Jahr vom St. Louis-Theaterbeirat den Kevin Kline Award als „Best Musical Director“ überreicht. Von 1991 bis 2010 war er mit großem Erfolg in Europa und speziell auch in Deutschland mit teilweise über 200 Gospelshows jährlich auf Tournee. Daneben gehören auch Leistungsträger und Frontman Owen Nixon (Leadsänger), Ernest Meredith (Drums), Brandon Landrum (Keyboards), Brightie Jones (Sopran), Ronni Gee (Alt) und Jennifer Sheffield (Sopran) zur Gospel-Gruppe.

The Gospel People
Charles Chreath (MD)
Ernest Meredith (Drums)
Brandon Landrum (Keys)
Owen Nixon (Frontman)
Brightie Jones (Sopran)
Jennifer Sheffield (Sopran)
Ronni Gee (Alt)

Diskografie
2011 „Gospel History“
2012 „Gospel History live“
2013 „We are the World“
2014 „WE ARE ONE”
2015 „Hope”
2016 “Peace for the World”



Pressekontakt:
GCM Gospel Concert Management
Martin Schäfer
Rosenstr. 9,
70794 Filderstadt
Fon 0711/70 79 850
E-Mail press@thegospelpeople.com

Videos

Ort der Veranstaltung

Stiftskirche
Holzmarkt
72070 Tübingen
Deutschland
Route planen

Mitten in der Altstadt von Tübingen erhebt sich die Evangelische Stiftskirche St. Georg. Mit einer eigentümlichen Baugeschichte begeistert das Gotteshaus nicht nur Kirchen- und Kunsthistoriker, sondern durch die intensive Pflege der Kirchenmusik auch Musikfreunde. So ist die Stiftskirche der größte und auch der bedeutendste Konzertraum Tübingens.

Unter Gerhard Eberhard im Bart wurde 1470 der Grundstein der Stiftskirche gelegt und zunächst der Chorraum erbaut, um hier die Gründung der Tübinger Universität zu begehen. Schon damals erstrahlte der Chorraum mit dem beeindruckenden Gewölbe in seiner heutigen Pracht und war Ort von Vorlesungen und Promotionen. Bis ins 19. Jahrhundert dauerte der Bau der Kirche, der aus Geldmangel zwischenzeitlich stoppen musste. Von der Originalausstattung ist das Chorgestühl wohl das beeindruckendste Stück: In diesen Stühlen wurde die einst die Universität gegründet und heute haben sie ihren Platz im Kirchenschiff gefunden. Auch das Altarbild zieht die Blicke auf sich: Es ist ein Werk eines Schülers von Albrecht Dürer und stammt aus dem Jahr 1520.

Besondere Bedeutung kommt von jeher der Kirchenmusik zu. Zeuge davon ist die Orgel, die mit fast 5.000 Pfeifen das größte Instrument der ganzen Stadt darstellt. Wenn sie gespielt wird, ist der gesamte Kirchenraum von ihrem unverwechselbaren Klang erfüllt. Ganz besondere akustische Erlebnisse schafft die Orgel in Verbindung mit den verschiedenen Chören der Stiftskirche. Vor allem die Tübinger Motette als Konzertreihe geistlicher Musik erfreut sich großer Beliebtheit.