The Chambers - Die Virtuosen aus Köln

Kirchplatz 3
36199 Rotenburg

Tickets ab 23,20 €

Veranstalter: MCS, Am Herdchen 9, 51503 Rösrath, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,20 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Rollstuhlfahrer und Begleitperson erhalten zusammen ein Ticket.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die acht Spitzenmusiker, die aus der Jungen Philharmonie Köln hervorgehen, beschreiten seit 2013
als „The Chambers“ ihren eigenen außergewöhnlichen Weg, um ihr meisterhaftes Können noch
weiter perfektionieren und vervollkommnen zu können.
In kürzester Zeit hat sich dieses international besetzte Meisterensemble, das in Köln beheimatet ist, weltweit einen Namen gemacht.
Höchstes musikalisches Niveau in Interpretation und Zusammenspiel gepaart mit Kreativität im Arrangement sind ein
Markenzeichen des Orchesters und eine ausgesprochene Besonderheit im Bereich der klassischen Musik.
The Chambers schaffen dies mit einer Leichtigkeit und in einer Vollendung, die jedes Publikum erstaunen lässt.
Ein breit gefächertes Repertoire an klassischen Werken und zeitgenössischer Musik, ein musikalisches Feuerwerk an Höhepunkten aus mehreren Jahrhunderten Musik, reißt mit und begeistert.

Ort der Veranstaltung

Stiftskirche Rotenburg
Kirchplatz 3
36199 Rotenburg
Deutschland
Route planen

Als Kirche für den Kollegialstift Rotenburg wurde in der Neustadt des Luftkurortes die Stiftskirche St. Maria und Elisabeth erbaut. Seit Jahrhundert bestimmt die Hallenkirche das Bild des Stadtteils und nimmt sowohl in religiöser als auch kultureller Hinsicht eine wichtige Rolle im Leben Rotenburgs ein.

Im Jahr 1370 wurde der fast 150 Jahre dauernde Bau des auch Neustädter Kirche genannten Gotteshauses begonnen. Schon bald zeigten sich erste Probleme: Der Baugrund stellte sich als bedenklich heraus und Risse durchzogen die Wände, doch die Kirche hielt stand und begrüßt auch heute noch die Gläubigen der Gemeinde. Im 19. Jahrhundert wurde der Kirchturm gebaut und die Kirche in ein klassizistisches Gotteshaus umgewandelt.

Innerhalb der Stiftskirche befinden sich ein sehenswertes Renaissanceportal sowie ein spätgotischer Taufstein, der noch der frühesten Bauperiode entstammt. Auch die Gruft des Landgrafen Hermann von Hessen und seiner Gattin ist in St. Maria und Elisabeth zu finden. Die Kirche war als Grablege für die Landgrafen geplant gewesen, doch die nachfolgenden Regenten zogen aufgrund ihrer Konfession andere Orte vor und so blieb es bei diesem einen Grab.