The Casualties (USA) - Real Street Punk Rock from NYC - The Casualties (USA) - Real Street Punk Rock from NYC

The Casualties (USA) - Real Street Punk Rock from NYC  

Industriestr. 7 Deu-68169 Mannheim

Tickets ab 13,30 €

Veranstalter: Der Mannheim Kult, Geibelstr. 16, 68167 Mannheim, Deutschland

Anzahl wählen

Stehplatz

Normalpreis

je 13,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
Postversand

Veranstaltungsinfos

THE CASUALTIES (USA/NYC) Street Punk Rock aus New York CIty Die CASUALTIES ( auf deutsch: „Die Todesfälle“) sind eine 1990 gegründete Streetpunk-Band aus New York City. Die Gruppe entstand 1990 und folgt in ihrem Musikstil ganz der Tradition des englischen Hardcorepunks der frühen 1980er. Dies gilt auch für das Äußere der Musiker, das sich an der damals herrschenden Mode orientiert, die das Punk-Klischee bis heute bestimmt. Die CASUALTIESs sind gemessen an Szenestandards sehr professionell aufgestellt, beispielsweise ist ein umfangreiches Sortiment an Merchandising-Artikeln erhältlich. Sie sind durch Touren auf mehreren Kontinenten weithin bekannt. Teile der Szene warfen ihnen „Ausverkauf“ vor.
Die Besetzung der CASUALTIES hat seit ihrer Gründung mehrfach gewechselt, das einzige verbliebene Gründungsmitglied ist der Sänger Jorge Herrera. 2012 unterschrieben The CASUALTIESs einen Vertrag bei Season of Mist und veröffentlichten im September gleichen Jahres ihr elftes Album. Ihr neuestes Werk erschien am 22. Januar 2016 und heißt Chaos Sound.
Aktuelle Besetzung: Gesang - David Rodriguez E-Guitar - Jake Kolatis E-Bass - Rick Lopez Drums - Marc "Meggers" Egger DIskographie: (Alben) 1992: Riot Demo Tape (Selbstvertrieb) 1997: For the Punx (Tribal War Records) 1998: Underground Army 2000: Stay Out of Order 2001: The Early Years: 1990-1995 (Wiederveröffentlichung alter Titel) 2001: Die Hards 2004: On the Frontline 2005: En La Linea Del Frente (Wiederveröffentlichung von On the Frontline komplett auf Spanisch) 2006: Under Attack 2007: MADE IN N.Y.C. (erstes offizielles Live-Album) 2009: We Are All We Have 2012: Resistance 2016: Chaos Sound (EPs) 1992: 40 Oz. Casualty 1994: A Fuckin’ Way of Life 2000: Who’s in Control? 2004: Tomorrow Belongs to Us / Brainwashed Bandweb1: https://www.instagram.com/thecasualties_official/ Bandweb2: http://thecasualties.bandcamp.com Bandweb3: https://www.facebook.com/TheCasualties Clip1: https://www.youtube.com/watch?v=vQacvAQCUf4 Clip2: https://www.youtube.com/watch?v=LtbyamGepu4 Clip3: https://www.youtube.com/watch?v=0iEPR1hD2lM Clip4: https://www.youtube.com/watch?v=Pop8A3PqAH4 Clip5: https://www.youtube.com/watch?v=jmahcezS3hs Clip6: https://www.youtube.com/watch?v=vPjoN2pDAAQ

Wann: Di.22.08.2017 Einlass: ab 20.00 Uhr Wo: 7ER CLUB Industriestr. 7 68169 Mannheim

The Casualties are an American street punk band which was formed in New York City in 1990. It was formed by vocalist Jorge Herrera, Hank (guitar), Colin Wolf (vocals), Mark Yoshitomi (bass) and Yureesh Hooker (drums). With David Rodriquez taking over on vocals there are no remaining members of the original lineup. In 1996 the Casualties became the first American band to appear at the "Holidays in the Sun" Festival in London. 1997 saw the release of the band´s debut album, For the Punx is released on Tribal War Records, and the band embarks on its first American tour with The Varukers. Mike (the bassist) left the band in 1998, to be replaced with Johnny Rosado, from The Krays. They released their second LP that year, Underground Army, and begin a world tour. Jon leaves the band during the European leg of the tour, to be temporarily replaced by Dave Punk Core. After the world tour, Dave would be replaced by Rick Lopez from the band, Manix. The line-up was now solidified for the band, and would continue to the present day. The end of the millennium, 1999, saw the band produce a compilation album, Early Years 1990–1995, which included tracks which appeared on earlier ED´s, as well as never before released songs, such as the four songs they had recorded on the never released EP Drinking is Our Way of Life back in 1994. The 2000s have seen the band to continue to tour and produce albums (an album list can be seen below). They have toured with several other bands, such as The Exploited, GBH, Cockney Rejects, Slaughter & the Dogs, and the English Dogs. In December 2009, The Casualties toured alongside Hatebreed, The Acacia Strain, Crowbar, and Thy Will Be Done as part of the Stillborn Fest. In the summer of 2012, The Casualties co-headlined the Tonight We Unite tour along with Nekromantix, where they played For The Punx in its entirety, the first time they had played the album through since its release in 1997. Later that year, The Casualties released their new album titled Resistance through Season of Mist. In 2013, The Casualties played at the largest punk rock festival in the world the Rebellion Festival in Blackpool, England, where they shared the stage with The Exploited, Special Duties, Chron Gen and Anti-Establishment, and others

Videos

Ort der Veranstaltung

7er-Club Mannheim
Industriestraße 7
68169 Mannheim
Deutschland
Route planen

Der 7er Club in Mannheim ist ein beliebtes Wohnzimmer für Rampensäue und Rockerbräute. Hier geht es allerdings nicht gemütlich zu. Ganz im Gegenteil: bei epischen Metal Klängen kocht hier jedes Wochenende die Stimmung!

In Mannheims Industriegebiet wird jedes Wochenende gerockt was das Zeug hält. Der 7er Club ist dank seiner etwas abgelegen Lage wie gemacht für laute Konzerte und grölende Zuhörer. Vor dem Club befindet sich ein netter Vorhof, der dank einer Art Strandbar für Urlaubsfeeling sorgt. Im Inneren des Clubs geht es da schon viel dunkler und deftiger zu als im entspannten Raucherbereich vor der Tür. Eine große Tanzfläche und die Bühne laden zum Rocken und Mitsingen ein. Einige Sofas und Bars sorgen im Inneren des „Siebener“ für eine kurze Erholung nach wildem Headbanging und Pogen. Das Programm wechselt im 7er Club zwischen Rocker-Partys und Live-Gigs. Einzig das Genre bleibt immer gleich: von Alternative bis Metal gibt’s hier nur Gutes auf die Ohren!

Absoluter Vorteil des 7er Clubs in Mannheim ist mit Sicherheit seine Lage im Industriegebiet. Hier gibt es immer zahlreiche Parkplätze und keine Nachbarn, die sich von der Lautstärke gestört fühlen könnten. Auch mit der Bahn ist der Club bestens zu erreichen. Dazu fahren Sie einfach mit der Regionalbahn, egal ob aus Mannheims Zentrum, aus Hockenheim oder Karlsruhe, bis zur Station „Mannheim-Neckarstadt“ und gehen noch circa 3 Minuten bis zum „Siebener“.