Tarkovsky Quartet - Nuit blanche - Das große Weihnachtskonzert 2018

Anja Lechner • François Couturier • Jean-Marc Larché • Jean-Louis Matinier  

Dorfstraße 3
79249 Merzhausen

Tickets ab 36,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: forum jazz e.V., Heubuck 46, 79289 Horben, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Eine Musik wie das Firmament.

Die ganze soghafte Schönheit dieser Kompositionen über Kopfhörer zu erleben ersetzt sieben Jahre Achtsamkeitstraining. Die Klappengeräusche des Saxophons, ein kristallklares Klavier, das Schwingen der Cellosaiten – all das vermischt sich im Kopf zu einer einzigartigen Klangmeditation.
Tobias Schmitz, Stern

Immer auch tönen Mosaiksteine der Erinnerung an Gewesenes, an Vivaldi wie an die minimalistische Klangvielfalt und Einzigartigkeit des Penguin Cafe Orchestras unter der Leitung des wie Tarkowski zu früh verstorbenen Simon Jeffes. Eine Musik wie das Firmament, sie funkeln und leuchten alle: am Cello Anja Lechner, mit dem Sopransaxofon Jean-Marc Larché und auf dem Knopfakkordeon Jean-Louis Matinier.
Stefan Sell, Crescendo

Couturier inszeniert mit dem Tarkovsky Quartet eine traumverloren schöne (Kammer-)Musik, teils vollständig, teils um einen komponierten Kern improvisiert, im Grenzbereich zwischen klassischer Kammermusik (mit Piano und Cello als führenden Instrumenten), Jazz und Folklore mit Sopransaxophon und Akkordeon als genretypischen Instrumenten. So wenig wie in Tarkovsky’s Filmen sich Traum und Realität eindeutig separieren lassen, so wenig ist die Musik Couturiers eindeutig einem Genre zuzuordnen. Fast durchgängig aber dominiert eine Stimmung gelassener, unprätentiöser Melancholie.
Heribert Ickerott, Jazzpodium

Ingmar Bergman hat einmal über Andrey Tarkovsky gesagt, er bewege sich „mit solcher Natürlichkeit im Raum der Träume“. Das französisch-deutsche Quartett, das sich nach dem russischen Filmemacher benannt hat, hat eine ganz eigene assoziative Traum-Sprache für sich entwickelt. Für den Bandleader François Couturier sind die „Ruhe und die Langsamkeit bei Tarkovsky“ eng verwandt mit der „ECM-Ästhetik“. Jene wird auf dem dritten Album der Gruppe, Nuit Blanche , noch weiter entwickelt. Die Stücke, ob von François Couturier komponiert, oder von Couturier, Cellistin Anja Lechner, Saxophonist Jean-Marc Larché und Akkordeonist Jean-Louis Matinier aus dem Moment heraus geschaffen, erforschen die Textur von Träumen und Gedächtnis und beziehen sich dabei weiter auf Tarkovsky. Couturiers Stück Dakus etwa spielt auf Toru Takemitsus Komposition Nostalghia aus dem Jahr 1987 an, die im Gedenken an den Regisseur geschrieben wurde. Das Quartett schließt hier auch eine Interpretation von Vivaldis „Cum dederit delectis suis somnum” ein und verweist damit auf einen Komponisten, dessen Musik Tarkovsky während der Dreharbeiten zu Stalker gehört hatte.

Videos

Ort der Veranstaltung

Forum Merzhausen
Dorfstraße 1
79249 Merzhausen
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Merzhausen, die Gemeinde im Süden Freiburgs, verfügt mit dem FORUM über einen Veranstaltungsort der Extraklasse. Durch seine Multifunktionalität eignet sich das Gebäude ebenso für Konzerte international gefeierter Künstler wie für Gemeindefeste und Tagungen. Hier trifft modernste Architektur auf hervorragendes Programm.

Im November 2012 wurde das FORUM Merzhausen als Kultur- und Bürgerhaus feierlich eröffnet. Wer bei dieser Bezeichnung an die typischen Bauten der 1960er denkt, ist auf dem Holzweg. Schon von außen weiß das FORUM seine Besucher zu beeindrucken: Mit der geschwungenen Glasfassade passt sich das Gebäude perfekt seiner Umgebung an, zur Talaue schwingt das Gebäude harmonisch entlang des Reichenbaches. Direkt am Marktplatz gelegen, bietet es Marktständen und Freizeitaktivitäten Platz. Das Herzstück des Gebäudes ist der Konzertsaal. Durch die gefalteten Wandelemente verfügt er über eine herausragende Akustik und bietet etwa 450 Personen Platz. Zwischen Saal und Glasfassade sind Foyer, Umkleiden und Küche in kubischen Raumfolgen untergebracht. Diese Verbindung von Funktionalität und Ästhetik sucht ihresgleichen. Längst schon ist das FORUM nicht nur zum kulturellen Zentrum der Gemeinde avanciert, sondern erfreut sich auch überregionaler Bekanntheit.

Am Eingang des Hexentals lädt das FORUM Merzhausen zu unvergesslichen Events ein. Die Location ist bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Freiburg zu erreichen. Wer lieber mit dem Auto anreisen möchte, kann auf die Parkplätze in nächster Nähe zum Haus zurückgreifen.