Tangram - Artistisches Bewegungs- und Tanztheater

Wilhelmsplatz 9
48231 Warendorf

Tickets ab 13,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater am Wall e.V., Wilhelmsplatz 9, 48231 Warendorf, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Wir alle können uns freuen auf eine wunderschön getanzt-jonglierte Beziehungsgeschichte. Stefan Sing und Cristiana Casadio tanzen unter dem Titel »Tangram« ein hoch komplexes Tanzepos
und liefern sich einen leidenschaftlichen und manchmal erbitterten Kampf der Geschlechter. Dabei stehen zeitgenössischer Tanz und Balljonglage gleichberechtigt nebeneinander. Ohne Worte, nur mit den Mitteln des Körpers erzählt »Tangram« die Geschichte von Mann und Frau. Auf der Bühne verschmelzen Choreographie, Jonglage und Theater zu einem faszinierenden chauspiel, das beim Edinburgh Fringe Festival 2013 mit einem Preis ausgezeichnet wurde und bei zahlreichen Auftritten das Publikum – und auch unsere Programmkommission auf der Kulturbörse in Freiburg – begeistert hat. Cristiana Casadios und Stefan Sings Inszenierung ist spannungsgeladen und sinnlich, anrührend und komisch. Völlig zu Recht gewannen sie die Freiburger Leiter 2017. Das deutsch-italienische Duo bewegt sich immer an der Grenzlinie zwischen Tanz und Jonglage, zwischen Zirkus und Theater. Cristiana Casadio war italienische Meisterin in Rhythmischer Sportgymnastik und hat Ballett und zeitgenössischen Tanzstudiert. Stefan Sing ist ein begnadeter Jongleur, der ebenfalls
Performance und Tanz studiert hat. Beide Künstler spielen mit
absoluter Intensität und nutzen ihr jeweiliges Handwerk mit großer
Leichtigkeit und außerordentlicher Meisterschaft.

Ort der Veranstaltung

Theater am Wall
Wilhelmsplatz 9
48231 Warendorf
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als zentraler Veranstaltungsort in Warendorf lockt das Theater am Wall zahlreiche Besucher zu einem umfangreichen Programm in seine Spielstätten. Den Alltag bei den zahlreichen Vorstellungen hinter sich lassen, dafür steht das Theater seit vielen Jahrzehnten.

Im Jahr 1950 wurde das Gebäude als Lichtspielhaus eröffnet und ist seither fester Bestandteil im kulturellen Leben Warendorfs. Bis heute ist das Theater in seiner ursprünglichen Form erhalten: Der Paul-Schück-Saal bietet über 400 Gästen beste Sicht von allen Plätzen, das Dachtheater fasst etwa 100 Gäste und ist für intimere Veranstaltungen geeignet.

Mit insgesamt zwei Spielstätten unterliegt das Theater am Wall einer Doppelfunktion: In alter Tradition zu den Anfängen wird es weiterhin als Programmkino betrieben, legt seinen zweiten Fokus aber auch auf Kleinkunst, Jazz, Tanz, Musik und Amateurtheater.