Tage des Friedens - VoCe 2014-2018 // 100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges

Stargarder Straße 77
10437 Berlin

Tickets ab 12,00 €

Veranstalter: Chorverband Berlin e.V., Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Te Deum op. 32
Walter Braunfels (1882-1954)

Projektchor "Tage des Friedens"
Musa Horti (Leuven, Belgien)
Young Voices MDO
Concentus Neukölln
Berliner Oratorien-Chor
Berliner Symphoniker
Leitung: Thomas Hennig

Mémorial // Uraufführung
Thierry Machuel (*1962)

Es singen die europäischen Vertreterchöre der "Tage des Friedens":
Visszhang kórus (Rumänien)
Cantilena & Ecumenica (Polen)
Vocalam & Ensemble 20.21 & Griffon (Frankreich)
Ageless Music Lovers (Ungarn)
Ensemble Corona (Bosnien und Herzegowina)
neuer chor berlin (Deutschland)
Leitung: Cyrille Colombier

Mehr Infos: www.chorverband-berlin.de

Die "Tage des Friedens" sind ein Höhepunkt eines vierjährigen Projektes zur Erinnerung an den Ersten Weltkrieg.
Der Chorverband Berlin vereinigt in der historischen Kapitulationswoche vom 11. - 18. November über 500 Musiker*innen in der deutschen Hauptstadt in einem großen internationalen Chortreffen, bei dem Vokalensembles aus Ungarn, Belgien, Deutschland, Polen, Frankreich, Rumänien und Bosnien und Herzegowina zu einem großen Chor verschmelzen. In einer Zeit, in der Hass, Panik-Mache und Feindlichkeit in Internet, Presse und politischer Gesinnung präsenter sind als alles andere, sind wir und unser internationales Netzwerk der Ansicht, dass wir ein Zeichen des Friedens und der Völkerverständigung für ein starkes pro Europa setzen wollen.

Auf dem Programm steht das Te Deum von Walter Braunfels unter der künstlerischen Leitung von Thomas Hennig. Das Stück steht in direktem Zusammenhang mit den Eindrücken Braunfels' als Soldat im Ersten Weltkrieg und ist unmittelbare historische Quelle.
Im zweiten Teil des Konzertes wird ein eigens für den Abend und die europäischen Chöre komponiertes Werk des Franzosen Thierry Machuel (*1962) uraufgeführt. Das Mémorial ist in acht Sprachen geschrieben, die Sänger*innen durchschreiten den gesamten Konzertraum in einer Choreographie, umhüllen das Publikum mit Klang und beziehen es so direkt in die Friedensfeier mit ein.

Ort der Veranstaltung

Gethsemane-Kirche
Stargarder Straße 77
10437 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Gethsemane-Kirche in der Stargarder Straße stellt städtebaulich einen großen Anziehungspunkt im Berliner Ortsteil Prenzlauer Berg dar. Von 1891 bis 1893 wurde die evangelische Kirche in einer interessanten Mischung aus Längs- und Zentralbau nach Plänen von August Orth erbaut. Stilistisch ist diese nicht eindeutig zuzuordnen. Neben romanischen Elementen wie den Rundbogenfenstern finden sich auch gotische Baumerkmale wie etwa das Kreuzrippengewölbe.

Der Außenbau wird durch den viergeschossigen Westturm dominiert. Einen weiteren Blickfang bildet auch der Segnende Christus aus der ehemaligen Versöhnungskirche, die an der Bernauer Straße auf dem Mauerstreifen stand und 1985 von den DDR-Grenztruppen zerstört wurde. Die Statue befindet sich heute vor dem Westportal der Gethsemanekirche. Aufgrund der recht strengen Architektur des Außenbaus überrascht das Innere der Kirche durch eine verspielte Gestaltung. Üppige Emporen umziehen beinahe den gesamten Innenraum.

Die Gemeinde ist bekannt für ihr politisch-friedensbewegtes Engagement. Als Treffpunkt für Oppositionelle und Mitglieder der DDR-Friedensbewegung steht die Kirche für die friedliche Revolution in der DDR. Heute besitzt auch die musikalische Arbeit – vor allem mit Kindern – einen hohen Stellenwert in der Gemeinde. Regelmäßig finden in der Gethsemanekirche atemberaubende Konzerte in einer erhabenen Atmosphäre statt.