Symphony Prague : Karneval bis Kaiserwalzer

Walter Hofbauer,Martina Bálková,Stefan Britvik,Symphony Prague  

Am Hallenbad
48268 Greven

Tickets ab 19,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: GWK e.V., Fürstenbergstraße 14, 48147 Münster, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 19,00 €

Ermäßigt

je 17,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Abendkasse: 25,00 Euro, ermäßigt 23,00 Euro.
Lieferart
print@home

Veranstaltungsinfos

Hits und Virtuoses – ein klassischer Open-Air-Mix, der Spaß macht und staunen lässt, wo er Fagott und Trompete solistisch präsentiert. Nicht nur ausgelassen-karnevalesk, sondern als eins der schwersten Stücke für Trompete überhaupt kommt der 300 Jahre alte neapolitanische Gassenhauer „O cara mamma mia“ in Arbans Variationen daher. Hierzulande kennt man ihn als „Mein Hut, der hat drei Ecken“, „Ein Hund kam in die Küche“ oder „Ich lieg im Bett und schwitze“... Ihr Paradestück verlangt den Trompetern fetzigen Humor, irrwitzige Zungen- und exquisiteste Fingerfertigkeit ab. Strahlend und selbstbewusst das Fagott in von Webers Konzert. Leicht instrumentiert, klingt das Stück so durchsichtig wie Mozart oder eine sternenklare Sommernacht. Das Fagott singt, singt lange Melodien auch in hoher Lage, darf ausgelassen und komisch sein, trumpft im Finale auf, triumphiert. Walter Hofbauer und Martina Bálková spielen mit der Symphony Prague, die für ihr transparentes und klug konturiertes Spiel unter Stefan Britvik europaweit bekannt ist.
Programm:
Wolfgang A. Mozart (1756–1791): Ouvertüre zu „Don Giovanni“
Carl Maria von Weber (1786–1826): Fagottkonzert F-Dur, op. 75
Pjotr I. Tschaikowski (1840–1893): Aus: Serenade für Streichorchester
Georges Bizet (1838–1875): Ouvertüre zu „Carmen“
Jean-Baptiste Arban (1825–1889): Karneval in Venedig, für Orchester und Solotrompete
Bredřich Smetana (1824–1884): Die Moldau
Johann Strauß (1825–1899): Kaiserwalzer
Antonín Dvořák (1841–1904): Slawischer Tanz



Walter Hofbauer Trompete
Martina Bálková Fagott
Stefan Britvik Dirigent
Symphony Prague

Ort:
Greven an die Ems
Die Römer nannten die Ems „Amisia“, den dunklen Fluss. Heute führt ein beliebter Radweg die Ems entlang, durch eine Auenlandschaft, geformt von Eiszeiten, Wind und Wetter. Den Emsstrand machen die Grevener unter dem Motto „Greven an die Ems!“ jährlich zu einer attraktiven Sommer-Location mit Strandbar, Beachvolleyball und Open-air-Bühnenareal für Konzerte jeder Couleur.


Fotonachweis (c) dirigent

Anfahrt