SWR Vokalensemble - Zeitenwende

SWR Vokalensemble Stuttgart, Dirigent: Marcus Creed  

Faberstr. 16
70188 Stuttgart

Tickets from €24.00
Concessions available

Event organiser: SWR Media Services GmbH, SWR Service, Hans-Bredow-Str. 9, 76530 Baden-Baden, Deutschland

Tickets


Event info

Konzert mit Live-Stream, anschließend als Video auf SWRClassic.de

Enno Poppe
Neues Werk für Chor a cappella (Uraufführung, Kompositionsauftrag des SWR)
Francis Poulenc
Messe in G-dur für achtstimmigen Chor a cappella
Martin Smolka
Neues Werk für Chor a cappella (Kompositionsauftrag des SWR)
Sofia Gubaidulina
Hommage à Marina Zwetaewa

SWR Vokalensemble
Dirigent / Marcus Creed

Eine Ära geht zu Ende: Siebzehn Jahre lang hat Marcus Creed das SWR Vokalensemble geführt, geformt, gestaltet, gecoacht. Eine lange Künstlerbeziehung, geprägt von Partnerschaftlichkeit, gegenseitiger Achtung und vor allem großer musikalischer Fruchtbarkeit, die immer neue Horizonte entdeckt, erkundet und belebt hat. Der Zyklus von Sofia Gubaidulina steht stellvertretend für die 30 CDs, die Marcus Creed und das SWR Vokalensemble in dieser Zeit herausgegeben haben, die meisten davon preisgekrönt und mit einem bis dahin wenig bekannten Repertoire. Francis Poulenc steht für die klassische Moderne, die unter Marcus Creed zum international gefeierten Kernrepertoire des SWR Vokalensembles geworden ist. Enno Poppe steht für die vielen experimentellen und hochvirtuosen Werke, die der Chor und sein Chef gemeinsam aus der Taufe gehoben haben. Und Martin Smolka steht für all diejenigen Komponisten, die über viele Jahre hinweg immer wieder für das SWR Vokalensemble geschrieben und dazu beigetragen haben, den spezifischen Klang und die Persönlichkeit dieses Künstlergespanns zu prägen und bereichern.

Location

Gaisburger Kirche Stuttgart
Faberstraße 16
70188 Stuttgart
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Gaisburger Kirche im gleichnamigen Stuttgarter Stadtteil gehört zu den schönsten Kirchen der Landeshauptstadt. Ihr Architekt Martin Elsässer entwarf die Kirche in einer Mischung aus Neoklassizismus, Jugendstil und Neobarock und setzte im überwiegend kommunistischen Gaisburg ein beeindruckendes Denkmal für den Protestantismus.

Im Zuge der rasant wachsenden Bevölkerung zu Beginn des 20. Jahrhunderts, entschloss sich die evangelische Kirchengemeinde in Stuttgart eine neue Kirche zu errichten. Die hervorragende Lage auf der sogenannten „Brandwache“, einem Hügel in der nahen Umgebung, sorgt dafür, dass die Gaisburger Kirche schon von weitem als monumentales Zeugnis der Kirchengemeinde zu sehen ist. Der lichtdurchflutete Innenraum wird durch 14 Säulen dominiert, die die ovale Kuppel stützen. Als in Stein gebautes irdisches Abbild des himmlischen Jerusalem steht er für den lebedingen Glauben und ein aktives Gemeindeleben. Die dreiteilige Orgel aus dem Jahre 1913 ist einzigartig in der süddeutschen Orgellandschaft und ein wahrer Höhepunkt beim Besuch der Kirche.

Die Gaisburger Kirche befindet sich im östlichen Teil Stuttgarts. Besucher, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchten, erreichen die Kirche über die Haltestelle Schlachthof.