SWR Vokalensemble Mittagskonzert Japan

SWR Vokalensemble Stuttgart, Leitung: Marcus Creed  

Faberstr. 16
70188 Stuttgart

Tickets ab 12,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: SWR Media Services GmbH, SWR Service, Hans-Bredow-Str. 22a, 76530 Baden-Baden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Michio Mamiya, Composition No 1
Toru Takemitsu, Songs (Auswahl)
Toshio Hosokawa, Die Lotosblume für Chor und Percussion
SWR Vokalensemble
Dirigent: Marcus Creed
 
Japan, das ist mehr als Sony, Nissan und Sushi. In diesem Mittagskonzert können Schülerinnen und Schüler Japan als fremde Kultur entdecken, in der viele unserer Selbstverständlichkeiten auf den Kopf gestellt werden. Hier ist ein Happy End nicht, wenn das Gute siegt. Musik will nicht unterhalten, sondern Stille erzeugen. Und Gesang hat keine eingängige Melodie, sondern ist kunstvoll gestalteter Atem.
Das zumindest war die japanische Tradition. 2000 Jahre lang wurde sie unverändert vom Meister an die Schüler weitergegeben, bewusst abgeschottet vom gemeinen Volk und vom Rest der Welt. Hier war Musik keine absolute Tonkunst, sondern höfische Kultur und Teil eines zeremoniellen Rituals. Etwa in der Zeit Robert Schumanns und Ludwig van Beethovens änderten sich die politischen Zustände und die Japaner lernten die europäische Musik kennen. Sie wurde ihnen zum Symbol der Befreiung, eine humane Botschaft, die bis heute in Japans Beethovenbegeisterung nachwirkt.  Erst im 20. Jahrhundert suchen die japanische Komponisten wieder nach ihren kulturellen Wurzeln und vermählen sie mit der westlichen Kunstmusik:
Toshio Hosokawa macht aus Heinrich Heines Gedicht „Mondnacht“ ein buddhistisches Gebetsritual, eine Musik der Versenkung, deren höchstes Ziel die Stille ist. In Michio Mamyas „Composition 1“ hört man Anklänge an japanische Gesänge, wie sie 2000 Jahre lang vom Meister an die Schüler und von den Eltern an die Kinder weitergegeben wurden. Und Tòru Takemitsus „Songs“ vereinen den Ton amerikanischer Popsongs mit der Harmonik der Barbershop-Songs . In Japan wurden sie zu Volksliedern.

Ort der Veranstaltung

Gaisburger Kirche Stuttgart
Faberstraße 16
70188 Stuttgart
Deutschland
Route planen

Die Gaisburger Kirche im gleichnamigen Stuttgarter Stadtteil gehört zu den schönsten Kirchen der Landeshauptstadt. Ihr Architekt Martin Elsässer entwarf die Kirche in einer Mischung aus Neoklassizismus, Jugendstil und Neobarock und setzte im überwiegend kommunistischen Gaisburg ein beeindruckendes Denkmal für den Protestantismus.

Im Zuge der rasant wachsenden Bevölkerung zu Beginn des 20. Jahrhunderts, entschloss sich die evangelische Kirchengemeinde in Stuttgart eine neue Kirche zu errichten. Die hervorragende Lage auf der sogenannten „Brandwache“, einem Hügel in der nahen Umgebung, sorgt dafür, dass die Gaisburger Kirche schon von weitem als monumentales Zeugnis der Kirchengemeinde zu sehen ist. Der lichtdurchflutete Innenraum wird durch 14 Säulen dominiert, die die ovale Kuppel stützen. Als in Stein gebautes irdisches Abbild des himmlischen Jerusalem steht er für den lebedingen Glauben und ein aktives Gemeindeleben. Die dreiteilige Orgel aus dem Jahre 1913 ist einzigartig in der süddeutschen Orgellandschaft und ein wahrer Höhepunkt beim Besuch der Kirche.

Die Gaisburger Kirche befindet sich im östlichen Teil Stuttgarts. Besucher, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchten, erreichen die Kirche über die Haltestelle Schlachthof.