SWR Vokalensemble - Fin de Siècle

SWR Vokalensemble Stuttgart, Dirigent: Marcus Creed  

Faberstr. 16
70188 Stuttgart

Tickets from €24.00
Concessions available

Event organiser: SWR Media Services GmbH, SWR Service, Hans-Bredow-Str. 9, 76530 Baden-Baden, Deutschland

Tickets


Event info

Richard Strauss
Du meines Herzens Krönelein / Morgen / Aus den Liedern der Trauer / Freundliche Vision / Traum durch die Dämmerung / Waldseligkeit / Morgenrot (Uraufführung)

Hugo Wolf
Gebet / In der Frühe / Um Mitternacht

Richard Wagner
Isoldes Liebestod

Franz Schreker
Im Lenz / Umsonst / Und wie mag die Liebe

Gustav Mahler
Die zwei blauen Augen / Im Abendrot

SWR Vokalensemble
Dirigent / Marcus Creed

Karl Marx, Friedrich Nietzsche, Siegmund Freud – am Ende des 19. Jahrhunderts herrschte Endzeitstimmung. Krieg lag in der Luft. Die alte Gesellschaftsordnung löste sich auf. Das Geld war an der Macht und regierte gnadenlos über die Heerscharen bitterarmer Arbeiter. In den Kunstliedern dieser Zeit findet sich allerdings kaum eine Spur dieser Realität. Romantische Liebeslieder, Naturschilderungen, Gebete: die heile, behütete Welt der höheren Töchter und Salons in den Bürgerhäusern. Vor allem in den Nachtstücken und Traummusiken aber hört man auch neue Töne: Über-Ich und Es verstecken sich nicht länger und drängen danach, die Grenzen der Tonalität und der alten Formen zu sprengen.
Clytus Gottwald, der Gründer und Leiter der Stuttgarter Schola Cantorum, der Initiator und Wegbegleiter unzähliger Kompositionsaufträge des Süddeutschen Rundfunks, hat in den vergangenen Jahren über 100 Lieder und Kompositionen des Fin de ciècle für Chor a cappella transkribiert und den Chören dabei ein Repertoire geschenkt, von dem sie weitgehend ausgeschlossen waren.

Location

Gaisburger Kirche Stuttgart
Faberstraße 16
70188 Stuttgart
Germany
Plan route
Image of the venue

Die Gaisburger Kirche im gleichnamigen Stuttgarter Stadtteil gehört zu den schönsten Kirchen der Landeshauptstadt. Ihr Architekt Martin Elsässer entwarf die Kirche in einer Mischung aus Neoklassizismus, Jugendstil und Neobarock und setzte im überwiegend kommunistischen Gaisburg ein beeindruckendes Denkmal für den Protestantismus.

Im Zuge der rasant wachsenden Bevölkerung zu Beginn des 20. Jahrhunderts, entschloss sich die evangelische Kirchengemeinde in Stuttgart eine neue Kirche zu errichten. Die hervorragende Lage auf der sogenannten „Brandwache“, einem Hügel in der nahen Umgebung, sorgt dafür, dass die Gaisburger Kirche schon von weitem als monumentales Zeugnis der Kirchengemeinde zu sehen ist. Der lichtdurchflutete Innenraum wird durch 14 Säulen dominiert, die die ovale Kuppel stützen. Als in Stein gebautes irdisches Abbild des himmlischen Jerusalem steht er für den lebedingen Glauben und ein aktives Gemeindeleben. Die dreiteilige Orgel aus dem Jahre 1913 ist einzigartig in der süddeutschen Orgellandschaft und ein wahrer Höhepunkt beim Besuch der Kirche.

Die Gaisburger Kirche befindet sich im östlichen Teil Stuttgarts. Besucher, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchten, erreichen die Kirche über die Haltestelle Schlachthof.