Sven Hieronymus - Als ob !

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Tickets ab 25,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

leider nicht. Der ist grad an der Schwelle zum Erwachsensein, aber er findet sie nicht, und Der Rocker ist 50! Zeit des Wandels. Die Tochter zieht aus. Sein Sohn wenn doch, bleibt er hängen – und fällt hin. Es reicht immerhin dazu, seinem alten Rockervater das Leben zu erklären. Hat der allerdings Einwände, kommt, wie aus der Pistole geschossen, schnell wie nie, der Satz: "Als ob!"
Auch die Kommunikation mit seiner Gattin hat sich geändert, jetzt, wo die Kinder groß sind. Aber er hat erkannt, wann und wie man selbst in hohem Alter noch Sex mit der eigenen Frau haben kann, und was dafür zu tun ist. Sofern er nicht seiner Tochter beim Renovieren helfen muß, oder sein Sohn ihm verklickert, wie man richtig Auto fährt – immerhin hat er ja den Führerschein – seit ein paar Wochen.
Der Rocker ist zwar älter geworden, aber nichts hat sich verbessert. Er ist immer noch der Depp der Familie und niemand kann ihn zu Hause leiden. Nicht mal der Hund! Also geht er wieder auf die Bühne, um am Schluß doch zu erkennen: "Weine könnt ich... weine!"
Sie werden lachen! Über den goldisch Meenzer Bub, blondiert, extrovertiert, Riesenklappe, Sänger von "Se Bummtschacks", schräger AZ-Kolumnist, schriller Fastnachts-Moderator, eloquenter Komiker, Rocker vom Hocker von RPR1 mit eigener Late-Night-Show, wackerer 05er-Profi-Fan... kurz über Sven Hieronymus, der vielleicht ja auch ein paar Worte über Jogis Jungs verliert... "Weine könnt ich... weine!"


Foto: Volker Besier / Oly Wahner

www.sven-hieronymus.de

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.