Survival Strategies for Cold Countries

Filmkonzert  

Fürther Straße 244d
90429 Nürnberg

Tickets ab 14,30 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Nürnberg KunstKulturQuartier, Königstr. 93, 90402 Nürnberg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 14,30 €

ermäßigter Preis

je 12,10 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Die ermäßigten Preise gelten für Schüler/-innen, Studierende, Inhaber/innen der Bayerischen Ehrenamtskarte und Bundesfreiwilligendienst. Entsprechende Nachweise bitte vorlegen.
Ermäßigungen für Inhaber des Nürnberg Passes nur in der Kultur Information erhältlich.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Zu allen Zeiten gab es in Deutschland große Aus- und Einwanderungsbewegungen. Dennoch wurde die Ankunft von Flüchtlingen 2015 in Deutschland von vielen als Ausnahmezustand wahrgenommen. Dabei ist sie nur ein weiterer Beleg für den Normalfall Migration gestern und heute. Zugleich wirft sie Fragen nach der Ankunft an einem neuen Ort auf. Was bedeutet es anzukommen? Wie erleben es die Ankommenden selbst? Dazu befragen die Künstler aktuelle und historische Quellen, literarische Texte, Filme und Zeitzeugen. Aus der Verbindung von Film, Musik und Schauspiel entsteht eine poetische Erzählung über das Ankommen gestern und heute. Über Warten und Erwartungen, Zuschreibungen und Zugehörigkeiten, und über Strategien, die Menschen entwickeln, um in einer zunächst fremden Umgebung anzukommen.

Konzeption: Neriman Bayram, Jan F. Kurth, Clemens Hauser
Filmauswahl: Neriman Bayram, Benjamin Schindler
Bildkomposition: Benjamin Schindler
Musik: Jan F. Kurth, Matthias Kurth, Ephraim Wegner, Dániel Vedres
Produktionsleitung: Franziska Kache

Benjamin Schindler - Film, Projektion
Fadi Mhawesch - Spiel, Performance
Ephraim Wegner - Live-Elektronik
Fadi Mhawesch - Spiel, Performance
Ephraim Wegner - Live-Elektronik
Jan F. Kurth - Stimme
Matthias Kurth - E-Gitarre, Oud, Stimme
Lutz Streun - Tenorsaxophon, Bassklarinette, Stimme
Dániel Vedres - Horn, Stimme
Demian Kappenstein - Schlagzeug, Stimme

mit Filmen von: Hans A. Guttner, Clemens Hauser, Judith Keil, Antje
Kruska, Hussi Kutlucan, Tuncel Kurtiz, Gitta Nickel, Benjamin Schindler

Gefördert durch den Musikfonds, www.musikfonds.de, die Kulturstiftung
des Freistaates Sachsen, den Innovationsfonds Land Baden-Württemberg,
das Kulturamt Dresden, das Kulturamt Freiburg, Volksbank Freiburg,
Sparkasse Freiburg- Nördlicher Breisgau

mit Texten von: Björn Bicker, Bertolt Brecht, Benjamin Franklin, Villem
Flusser, Olga Grjasnova, Fadi Mhawesch, Emine Sevgi Özdamar, Senthuran
Varatharajah, Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Das Dresdner Kollektiv shortfilmlivemusic entwickelt seit 2005 dokumentarische Filmkonzerte, u.a. über das Ankommen der Gastarbeiter in der BRD oder der Vertragsarbeiter in der DDR. In Survival Strategies for Cold Countries arbeiten sie erstmals mit dem elektronischen Musiker Ephraim Wegner und dem Schauspieler und Autor Fadi Mhawesch.
Produziert von shortfilmlivemusic und dem Kommunalen Kino Freiburg in Kooperation mit HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Ort der Veranstaltung

Kulturwerkstatt auf AEG
Fürther Straße 244 D
90429 Nürnberg
Deutschland
Route planen

Ohne die Kulturwerkstatt auf AEG wäre es in Nürnberg wohl deutlich trister, denn die Einrichtung trägt seit Jahren zu dem reichhaltigen kulturellen Angebot der Stadt bei.

Das war aber nicht immer so. Lange Zeit war das Gebäude Produktionsstätte der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft AEG, die hauptsächlich elektrische Haushaltsgeräte herstellte und verkaufte. Die sich im Laufe der Jahre verändernde Wirtschaftslage machte es 2005 erforderlich, das Werk zu schließen. Nun stand Nürnberg vor der großen Herausforderung, was mit dem leerstehenden Areal passieren sollte? Mit der Übernahme von AEG durch die Messetechnik und Industrieberatung MIB und mit Hilfe der EU wurde der Stadt dann diese Entscheidung abgenommen. Der Standort sollte durch Kunst und Kultur wiederbelebt, und die Nutzungsmöglichkeiten ausgeweitet werden. Dadurch konnten sich in der Werkstatt verschiedenste kulturschaffende Organisationen ansiedeln, wie das Amt für Kultur und Freizeit (KUF), das Kulturbüro Muggenhof, der KinderKunstRaum und viele andere.

Seitdem strahlt die Kulturwerkstatt auf AEG in neuem Glanz. Mit ihren Kurs- und Übungsräumen, den Veranstaltungssälen und dem dazugehörenden Gastronomiebetrieb ist das Areal zentraler Bestandteil Nürnbergs und wichtiger Impulsgeber der kulturellen Landschaft.