Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim

Dirigent: Georg Mais, Solistin: Marie-Luise Modersohn, Oboe  

Schloss Salem 88682 Salem

Tickets ab 28,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Südwestdeutsche Mozart-Gesellschaft e.V., Goldbach 53, 88662 Überlingen, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

G.F. Händel – Ouverture „Der Messias“
W.A. Mozart – Oboenkonzert C-Dur KV 314
G.F. Händel – Wassermusik Suite Nr. 1 F-Dur

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim gilt als einer der wichtigsten Kulturträger Baden-Württembergs und ist seit mehr als 40 Jahren in den größten Konzertsälen vieler Länder zu hören. Mit seinem Gastdirigenten Georg Mais, Gründer und künstlerischer Leiter des Mozart Sommers Schloss Salem, verbindet das Ensemble eine langjährige Zusammenarbeit. Marie-Luise Modersohn wurde in Leipzig geboren und absolvierte ihre Ausbildung als Oboistin an der Hochschule für Musik und Theater in München in der Klasse von Günther Passin. Nach Abschluss ihrer Studien wurde sie 1994 im Alter von nur 20 Jahren Solo-Oboistin des Deutschen Symphonie- Orchesters Berlin, seit 2005 ist sie Solo-Oboistin der Münchner Philharmoniker.

Ort der Veranstaltung

Schloss Salem
Schlossbezirk 1
88682 Salem
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Schloss Salem birgt nicht nur zahlreiche Geheimnisse, die es zu entdecken gilt, sondern befindet sich auch noch in einer der wohl schönsten Landschaften am Bodensee. Das Kulturdenkmal war einst Abtei der Zisterzienser, bis die Markgrafen von Baden es zu einer prachtvollen Schlossanlage ausbauten.

Hier in Salem muss in Superlativen gedacht werden: Die reichste Abtei am Bodensee und das älteste Kloster der Zisterzienser sind hier zu finden. Den Reichtum, den die Mönche erwarben, kann man noch heute im Münster erahnen. Doch die beeindruckendste Hinterlassenschaft des Ordens ist das Schloss. 1134 wurde Salem gegründet und war bis 1802 ein Ort der Arbeit und des Gebetes. Als es zu dieser Zeit in den Besitz der Markgrafen von Baden überging, ließen sie die Klostergebäude in barocker Pracht neu errichten und schufen so eines der herausragendsten Kulturdenkmäler unseres Landes. Die weitläufige Parkanlage beinhaltet heute nicht nur einen Abenteuerspielplatz, sondern auch das Feuerwehr- und Brennereimuseum eine Schmiede und eine historische Weinpresse.

Das Haus Baden nutzt bis heute die Räumlichkeiten der ehemaligen Klosteranlage als fürstlichen Wohnsitz. Außerdem ist seit 1920 die renommierte Schule Schloss Salem in diesen Räumlichkeiten untergebracht, in der unter anderen auch Prinz Philip, Prinzgemahl der britischen Königin Elisabeth II., oder Philipp Plein die Schulbank drückten.