Stück Plastik - von Marius von Mayenburg - Eigenproduktion

Helwig Arenz, Barbara Seifert, Lena Stamm, Christoph Schüchner, Thomas Witte  

Austraße 70
90429 Nürnberg

Tickets ab 14,85 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Gostner Hoftheater e.V., Austraße 70, 90429 Nürnberg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Das Ehepaar Michael und Ulrike sind kurz vor dem Burnout. Ihre Arbeit überfordert sie, der pubertierende Sohn nervt, und Serge Haulupa, Ulrikes Chef und Konzeptkünstler bringt Unruhe in ihr Privatleben. Wie sich entlasten? Eine Haushaltshilfe muss her! Jessica ist ordentlich, diskret und integriert sich schnell in die Familie. Aber wer ist diese junge Frau eigentlich? Michael und Ulrike verheddern sich zunehmend in Gewissenfragen: Wie viel Freundschaft verträgt ein Angestelltenverhältnis? Kann man nicht nur den realen Abfall bei seiner Angestellten abladen, sondern vielleicht auch gleich noch seinen Seelenmüll? Und auf einmal interessiert sich auch Haulupa für die nicht gerade unansehnliche junge Frau: Er will sie als Muse und eine Performance mit Jessica als Hauptakteurin kreieren. Sie soll vor Zuschauern das tun, was sie sowieso alltäglich tut: putzen. Ist das nun Kunst? Oder Erniedrigung? Wo fängt Missbrauch an?
Eine bitterböse Farce auf unsere schnelllebige Gesellschaft.
Marius von Mayenburg, geboren 1972 in München, nach dem Abitur Studium der Altgermanistik, seit 1992 in Berlin. 1994 bis 1998 Studium an der Hochschule der Künste. Seit 1999 Dramaturg und Hausautor an der Schaubühne am Lehniner Platz. Regiearbeit. Übersetzungen. "Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker 1997" und "Preis der Frankfurter Autorenstiftung 1997" für "Feuergesicht". Regiearbeiten an verschiedenen Theatern u.a. Schaubühne am Lehniner Platz, Bayerisches Staatsschauspiel.

Ort der Veranstaltung

Gostner Hoftheater
Austraße 70
90429 Nürnberg
Deutschland
Route planen

Das Gostner Hoftheater in Nürnberg ist das älteste und beliebteste Privattheater in der mittelfränkischen Metropole. Seit seiner Gründung ist das kleine Theater im Nürnberger Stadtteil Gostenhof für seine überwiegend zeitgenössischen Interpretationen auch über die Grenzen Nürnbergs hinaus bekannt.

Südwestlich von Nürnbergs Innenstadt liegt der Stadtteil Gostenhof. Lange Zeit galt das Viertel eher als problematisch, doch seit den 80er Jahren hat hier ein deutlicher Image-Wandel stattgefunden. Zahlreiche alternative Kneipen, Initiativen, Kulturbüros und Künstlerwerkstätten haben sich hier niedergelassen und eben auch das Gostner Hoftheater. 1979 gegründet, entsprach es von Anfang an der alternativen Denkweise in Gostenhof. Das Gebäude war eine Spielzeugfabrik bis es zum Theater umfunktioniert wurde. Der Saal bietet Platz für 82 Besucher und ist sowohl bei Jung als auch bei Alt beliebt. Fünf bis sechs Eigenproduktionen werden pro Saison vom Ensemble gespielt. Zudem stehen hier Kabarett, Tanz, Chansons, Literatur und Theateraufführungen freier Gruppen auf dem Programm. Neben dem Theatersaal befindet sich die Theaterkneipe „Loft“. Auch hier werden Kabarett-und Leseabende veranstaltet. Eine weitere Spielstätte ist der Hubertussaal. Hier haben circa 250 Besucher Platz und diese Spielstätte hat sich vor allem dem Jugendtheater verschrieben.

2004 wurde das Hoftheater mit dem Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnet. Überzeugen auch Sie sich von der Kreativität dieses Ensembles und lassen Sie sich zu neuen Denkweisen inspirieren. Das Hoftheater ist ganz bequem vom Bahnhof aus mit der U-Bahn (Linie 1 Richtung Fürth bis Haltestelle „Bärenschanze“) zu erreichen. Zum Hubertussaal kommen Sie ebenso mit der Linie 1 und steigen an der Haltestelle „Plärrer“ aus. Im Übrigen gilt Ihre Eintrittskarte ebenso als Fahrschein ab drei Stunden vor Vorstellungsbeginn.