STORNO 2017 - Die kabarettistische Jahresabrechnung

Wilhelmsplatz 9
48231 Warendorf

Veranstalter: Theater am Wall e.V., Wilhelmsplatz 9, 48231 Warendorf, Deutschland

Tickets

Eventuell sind Karten an der Abendkasse noch erhältlich.

Veranstaltungsinfos

Muss man für »Die kabarettistische Jahresabrechnung« im Theater am Wall eigentlich einen werbenden Text ins Programmheft schreiben? Eigentlich nicht! Denn mit weit über 40.000 Zuschauern in mehr als 70 Auftritten je Spielzeit ist STORNO von Jahr zu Jahr erfolgreicher. Kritiker und Gäste sprühen vor Lob. Funke, Philipzen und Rüther ist auf der Bühne unmittelbar anzumerken: das Stornieren ist für sie nicht nur eine Herzensangelegenheit, sondern bereitet ihnen selbst einen Spaß, der binnen weniger Minuten auch das Publikum infiziert. STORNO verspricht Jahr für Jahr frisch gepresstes Politentertainment der Extraklasse, abgeschmeckt mit feinsten musikalischen Zutaten.

Und weil die übergroße Beliebtheit gerade dieser Veranstaltung in den letzten Jahren immer wieder zu einem wahren Kundenansturm beim Vorverkaufsbeginn geführt hat, möchten wir den regulären Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen im Theater und den Vorverkauf speziell für STORNO entzerren.

Nur für STORNO 2017 wird am Samstag, dem 9. September um 10.00 Uhr im Sophiensaal eine gesonderte Vorverkaufsstelle mit insgesamt drei Verkaufsschaltern eingerichtet. Ausschließlich über den persönlichen Kauf können an diesem Tag Karten erworben werden. Pro kaufender Person ist die Kartenzahl auf maximal 6 Karten beschränkt. Einen telefonischen Vorverkauf
wird es nicht mehr geben.

Vorverkauf am 09.09.2017, 10.00 Uhr, ausschließlich persönlich
im Sophiensaal, Kurze Kesselstraße 17, 48231 Warendorf.

Ort der Veranstaltung

Theater am Wall
Wilhelmsplatz 9
48231 Warendorf
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als zentraler Veranstaltungsort in Warendorf lockt das Theater am Wall zahlreiche Besucher zu einem umfangreichen Programm in seine Spielstätten. Den Alltag bei den zahlreichen Vorstellungen hinter sich lassen, dafür steht das Theater seit vielen Jahrzehnten.

Im Jahr 1950 wurde das Gebäude als Lichtspielhaus eröffnet und ist seither fester Bestandteil im kulturellen Leben Warendorfs. Bis heute ist das Theater in seiner ursprünglichen Form erhalten: Der Paul-Schück-Saal bietet über 400 Gästen beste Sicht von allen Plätzen, das Dachtheater fasst etwa 100 Gäste und ist für intimere Veranstaltungen geeignet.

Mit insgesamt zwei Spielstätten unterliegt das Theater am Wall einer Doppelfunktion: In alter Tradition zu den Anfängen wird es weiterhin als Programmkino betrieben, legt seinen zweiten Fokus aber auch auf Kleinkunst, Jazz, Tanz, Musik und Amateurtheater.